Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tonsetzer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tonsetzers · Nominativ Plural: Tonsetzer
Aussprache 
Worttrennung Ton-set-zer
Wortzerlegung Ton1 Setzer
eWDG

Bedeutung

veraltend Komponist

Thesaurus

Musik
Synonymgruppe
Komponist · Tonsetzer
Oberbegriffe
  • Musikschaffender · in der Musikbranche tätig  ●  macht in Musik ugs., salopp
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Tonsetzer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tonsetzer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tonsetzer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch das geschah erst 48 Jahre nach der finalen Revision durch den bereits 1909 früh gestorbenen Tonsetzer. [Die Welt, 03.06.2003]
Jeder Hof, der auf sich hielt, hielt sich damals einen böhmischen Tonsetzer. [Der Tagesspiegel, 18.04.1999]
Ein Tonsetzer, der nur für sich selbst komponiert und nicht gehört werden möchte, ist meistens ein schlechter Komponist. [Süddeutsche Zeitung, 26.09.1998]
Und was wurde aus den Variationen der anderen Tonsetzer und Virtuosen? [Die Zeit, 29.09.2007, Nr. 40]
Schubart beschreibt ihn als einen »der beliebtesten Tonsetzer unserer Zeit«. [Fitzpatrick, Horace: Rösler. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 28308]
Zitationshilfe
„Tonsetzer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tonsetzer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tonschöpfung
Tonschöpfer
Tonschwund
Tonschwingung
Tonschritt
Tonsignal
Tonsignet
Tonsilbe
Tonsille
Tonsillektomie