Tonsystem, das
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Tonsystems · Nominativ Plural: Tonsysteme
WorttrennungTon-sys-tem
WortzerlegungTon1System
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
Musik systematische Ordnung (Lesart 5 b) des Bestandes an Tönen1 (Lesart 1 a)
Beispiele:
Auf dem Papier klingt es tatsächlich revolutionär, was [der Komponist Harry] Partch (1901-1974) in der Wüste Kaliforniens, weitab vom klassischen Musikbetrieb, seinerzeit austüftelte. Er erfand nicht nur sein eigenes Tonsystem, sondern auch die entsprechenden Instrumente. [Die Zeit, 25.08.2013 (online)]
Für den Fortschritt werden aber [in Kasachstan] nicht nur alte Gebäude dem Erdboden gleichgemacht, auch die Musik- und Erzählkultur […] wird nach und nach vernichtet. Es beginnt ganz subtil, mit der Veränderung der für ausländische Ohren so fremden Tonsysteme, Skalen und Stimmungen, die nun plötzlich westlichen Harmoniesystemen angeglichen werden. [Süddeutsche Zeitung, 03.01.2014]
Die Fremdartigkeit der Musik zwischen Casablanca im Westen des Maghreb bis zum Oman im Osten rührt vielmehr daher, dass im arabischen Musikraum seit dem 9. Jahrhundert die Oktave in 24 Vierteltonschritte unterteilt wird, während das westliche Tonsystem nur 12 Halbtonschritte kennt. [Spiegel, 01.09.2008 (online)]
So unterschiedlich die Tonsysteme der Welt auch sein mögen – jedes von ihnen kennt zum Beispiel Grundtöne, die dem Hörer Orientierung verschaffen, und jede Melodie kehrt immer wieder zu dem gewählten Grundton zurück. Stets gründen Tonsysteme zudem darauf, dass Töne im Abstand einer Oktave (also exakt doppelter Frequenz) als wesensverwandt empfunden werden. [Der Spiegel, 28.07.2003, Nr. 31]
Jede der beiden Reihen [des chinesischen Lithophons, einem Klangkörper aus Steinen] bildet eine Folge von Ganztönen, die obere steht einen Halbton über der unteren: Von den 12 Tonstufen […] des chinesischen Tonsystems enthält die obere Reihe die »weiblichen« Töne […], die untere die »männlichen« […]. […] Das Instrument wurde im Tempel- und Hoforchester verwendet. [o. A.: K. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 5336]
2.
Tontechnik, Rundfunktechnik, Film Verfahren zur Erzeugung eines Raumklangs bei der Wiedergabe von Filmton- und Musikaufnahmen; Beschallungsanlage zur Übertragung (Lesart 1) von Sprache oder Musik in einem (größeren) Raum, einem Saal, einem Stadion o. Ä.Quelle: DWDS, 2017
Beispiele:
Dass […] [der Kongresshallenbetreiber] ein völlig neues Tonsystem installiert hat, bleibt dem Betrachter verborgen. […] Egal wo jemand sitzt – jeder Kongressteilnehmer wird an seinem Platz nun mit der optimalen Lautstärke hören können. [Berliner Zeitung, 23.09.2003]
Trotzdem [trotz des Internets] wollen junge Leute eben nicht nur auf dem Computer Filme und Serien gucken, sondern nach wie vor auch auf der großen Leinwand mit perfektem Tonsystem. [Die Welt, 02.09.2015]
Die Tonmeister haben die Mikrofone aufgerissen, in den musiklosen Momenten hört man den Saal knistern. Ein leichter Nachhall ist vernehmbar. […] »Die vier Jahreszeiten« von Vivaldi scheinen für moderne Tonsysteme wie geschaffen. [Der Spiegel, 14.04.2008, Nr. 16]
Zu einer entsprechenden Ausstattung [eines Heimkinos] gehören neben einem großen Bildschirm […] der DVD-Spieler und vor allem ein kinoadäquates Tonsystem (Surround-Sound) mit mehreren Boxen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.04.2003]
Schwerer noch zählen [bei einem 3-D-tauglichen] Kinosaal die erhöhten Ausgaben für das Personal, da mindestens drei Techniker zur Bedienung des Tonsystems und sechs Vorführer für die Projektoren beschäftigt werden müssen. [Der Spiegel, 25.02.1953, Nr. 9]
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entstehung Erweiterung Grundlage Stimmung Töne abendländischen arabischen musikalische temperierten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tonsystem‹.

Zitationshilfe
„Tonsystem“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tonsystem>, abgerufen am 15.12.2017.

Weitere Informationen …