Tonvase, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTon-va-se (computergeneriert)
WortzerlegungTon2Vase
eWDG, 1976

Bedeutung

siehe auch Tonziegel

Verwendungsbeispiele für ›Tonvase‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob wir denn nicht die wunderschönen Tonvasen in ihrem Zimmer gesehen hätten?
Süddeutsche Zeitung, 23.09.2000
Montezuma nahm die Rosen entgegen und stellte sie in eine für diesen Zweck bereitstehende Tonvase.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 11
Ein mächtiger Sonnenblumenstrauß stand in einer Tonvase auf dem Fußboden.
Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 46
Mit alten Tonvasen hinter Glasvitrinen und spärlicher Beschriftung haben die Museen der Gegenwart nichts mehr zu tun.
Die Zeit, 05.09.2011, Nr. 36
Auch wenn ein keramisches Bauteil mit einer Tonvase auf den ersten Blick nur wenig gemein hat, gibt es Parallelen im Material und in der Herstellung.
o. A.: Ferrite machen Furore. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Zitationshilfe
„Tonvase“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tonvase>, abgerufen am 24.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tonus
Tonunterschied
Tönung
Tonumfang
Tonübertragung
Tonware
Tonwerk
Tonwert
Tonwiedergabe
Tony