Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Topfblume, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Topfblume · Nominativ Plural: Topfblumen
Aussprache 
Worttrennung Topf-blu-me
Wortzerlegung Topf Blume
eWDG

Bedeutung

blühende Pflanze, die im Topf gezogen wird
Beispiel:
Topfblumen halten

Verwendungsbeispiele für ›Topfblume‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das aber wäre etwa so auratisch wie das Verschenken einer Topfblume. [Die Zeit, 03.02.2003 (online)]
Wo vorher sein Wecker stand, steht jetzt die gelbe Topfblume. [Die Zeit, 24.11.1972, Nr. 47]
Auf der Fensterbank in ihrer Küche steht eine dieser Topfblumen, die nur dann gedeihen, wenn sie vernachlässigt werden. [Die Zeit, 11.03.1999, Nr. 11]
Unter der zerborstenen Scheibe stehen noch gelbe Topfblumen auf dem Fensterbrett. [Die Zeit, 26.03.2007 (online)]
Im dreizehnten Stock rechts steht eine Topfblume auf dem Fensterbrett. [Die Zeit, 21.10.1994, Nr. 43]
Zitationshilfe
„Topfblume“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Topfblume>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Topfavorit
Topf
Toperzeugnis
Topazolith
Topas
Topfbraten
Topfbrett
Topfdeckel
Topfen
Topfenknödel