Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tordurchfahrt, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tordurchfahrt · Nominativ Plural: Tordurchfahrten
Worttrennung Tor-durch-fahrt
Wortzerlegung Tor1 Durchfahrt

Verwendungsbeispiele für ›Tordurchfahrt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Weg hinauf zu Kirche und Kloster führt über viele Windungen, immer wieder unterbrochen von engen, leicht zu sperrenden Tordurchfahrten. [Süddeutsche Zeitung, 29.04.2002]
Erst vor hundert Jahren wurden die nebeneinander stehenden Paläste durch Portal und Tordurchfahrt verbunden, dann konnte der Präsident einziehen. [Die Zeit, 03.05.1991, Nr. 19]
Von deren Tordurchfahrten aus verlaufen strahlenförmig einzelne Gäßchen in Richtung Stadtrand. [Der Tagesspiegel, 08.06.1997]
In den Tordurchfahrten hingen Bahnen von Segeltuch, und in der Mitte prangten Hammer und Zirkel. [Die Zeit, 02.08.1991, Nr. 32]
Hinter dem unauffälligen Eingang einer Tordurchfahrt verbarg sich eine Luxusbadeanstalt mit römisch‑irischen, russischen und medizinischen Bädern. [Die Welt, 08.07.2003]
Zitationshilfe
„Tordurchfahrt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tordurchfahrt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tordrang
Tordifferenz
Tordalk
Torchance
Torbolzen
Toreador
Torecke
Toreinfahrt
Torerfolg
Torero