Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Toreinfahrt, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Toreinfahrt · Nominativ Plural: Toreinfahrten
Aussprache 
Worttrennung Tor-ein-fahrt
Wortzerlegung Tor1 Einfahrt
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
eine dunkle, breite, gewölbte Toreinfahrt
in die Toreinfahrt treten

Typische Verbindungen zu ›Toreinfahrt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Toreinfahrt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Toreinfahrt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht umsonst, immerhin lebt seine Tochter jetzt hier, und die Uhr über der Toreinfahrt geht noch immer genau. [Die Welt, 03.09.2003]
Er schritt durch die Toreinfahrt, schlenderte außen um den Block und betrat das Restaurant. [Becker, Lars: Amigo, Berlin: Rotbuch 1991, S. 48]
Ein Mann kam aus der Toreinfahrt, ging an ihr vorbei und kam dann zurück. [Die Zeit, 23.10.2003, Nr. 44]
Ernst stand jetzt unter der gelben, verblichenen Toreinfahrt und winkte. [Die Zeit, 15.05.1952, Nr. 20]
Verwittert sind die hebräischen Lettern über der Toreinfahrt zu einer ehemaligen jüdischen Schneiderei. [Die Zeit, 31.03.2004, Nr. 14]
Zitationshilfe
„Toreinfahrt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Toreinfahrt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Torecke
Toreador
Tordurchfahrt
Tordrang
Tordifferenz
Torerfolg
Torero
Toreschluss
Toresschluss
Toreut