Torgelegenheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Torgelegenheit · Nominativ Plural: Torgelegenheiten
Worttrennung Tor-ge-le-gen-heit
Wortzerlegung  Tor1 Gelegenheit
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

Ballsport, Mannschaftssport, häufig Fußball
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die erste, einzige, eine gute, klare Torgelegenheit
als Akkusativobjekt: eine Torgelegenheit erarbeiten, erspielen, vergeben
Beispiele:
Vor dem 1:0 für die Gäste […] besaß Leipzig drei hochkarätige Torgelegenheiten, davon einen Pfostenschuss. [Neue Osnabrücker Zeitung, 21.09.2020]
Die einzige gefährliche Torgelegenheit der ersten Halbzeit resultierte aus einem 25‑Meter‑Distanzschuss von Mittelfeldspieler Marcel Hilßner, den VfL‑Keeper Nils‑Jonathan Körber zur Ecke lenken konnte. [Der Prignitzer, 05.12.2018]
Nach einem Konter über Farfán kamen die Schalker zu ihrer besten Torgelegenheit, doch Kevin‑Prince Boateng wurde am Fünfmeterraum von Borussen‑Verteidiger Julian Korb umgerissen. [Die Zeit, 07.12.2013 (online)]
Robert Gantert […] markierte mit der zweiten Torchance für den SV Eggingen den Ausgleich und bei der dritten Torgelegenheit ließ er sich ebenfalls nicht zweimal bitten und brachte seine Mannschaft erneut in Führung. [Südkurier, 09.11.2005]
Erst mit zwei Spielern mehr auf dem Eis kamen die […] Münchner überhaupt zu Torgelegenheiten. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.03.2000]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Torgelegenheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Torgelegenheit‹.

Zitationshilfe
„Torgelegenheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Torgelegenheit>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Torgeld
torgefährlich
Torfstück
Torfstreu
Torfstich
törggelen
Törggelepartie
Torgiebel
Torgitter
Torhalle