Torii

Worttrennung To-rii (computergeneriert)
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Tor vor schintoistischen Heiligtümern, das aus zwei senkrechten Holzpfeilern besteht, die durch zwei Querbalken verbunden sind

Verwendungsbeispiele für ›Torii‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gab auch keinen Grund für Frau Torii, eine Arbeit anzunehmen.
Der Tagesspiegel, 01.04.2001
In Japan nennt man diese Pforten Torii, dahinter ruht ein heiliger Schrein.
Die Zeit, 21.06.2010, Nr. 25
Der japanische Ethnologe Torii ist gleichfalls geneigt Tibet als Ursprungsland dieser Tänze zu betrachten.
Rumpf, Fritz: Zur Geschichte des Theaters in Japan. In: Glaser, Curt (Hg.), Japanisches Theater, Berlin-Lankwitz: Würfel-Verl. 1930, S. 41
Als unmittelbare Vorläufer der Kunst des K. A. können die Torii-Meister (Torii) mit ihren monochromen Bildern gleicher Thematik angesehen werden.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 19080
Unabhängig von diesen medizinischen Problemen sehen Alpern und Torii in der Identifizierung des mysteriösen Pigments ein Kardinalproblem für die gesamte Wahrnehmungstheorie.
Die Zeit, 30.04.1971, Nr. 18
Zitationshilfe
„Torii“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Torii>, abgerufen am 20.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
törichterweise
töricht
Torhüterin
Torhüter
Torheit
Törin
Torinstinkt
torisch
Torjäger
Torjubel