Tormann, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungTor-mann
WortzerlegungTor1Mann
eWDG, 1976

Bedeutung

landschaftlich, besonders österreichisch
Synonym zu Torwart (1), entsprechend der Bedeutung von Torfrau, entsprechend der Bedeutung von Torleute

Thesaurus

Sport
Synonymgruppe
Keeper · ↗Torhüter · Tormann · ↗Torwart  ●  Goalie  ugs., österr., bair.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Tor (Balllsport)  Hauptform · ↗Kasten  ugs. · ↗Kiste  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angst Elfmeter abwehren gegnerisch parieren scheitern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tormann‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den vergangenen zwei Jahren mussten deutsche Tormänner im Schnitt mehr als ein Mal pro Spiel den Ball aus ihrem Netz holen.
Die Zeit, 07.09.2013, Nr. 37
Ich will zunächst mal eine komplette Saison gut durchspielen ", bleibt der Tormann Realist.
Der Tagesspiegel, 29.03.2000
Der Tormann hat die Fans vergrämt, er wechselt zu den Bayern nach München.
Süddeutsche Zeitung, 13.04.1994
Wenn er sich gegen Brasiliens Stürmer einen "entscheidenden Fehler" leistet, ist er ein altersschwacher Tormann.
Die Welt, 20.06.2002
Nun darf der Tormann nach vier Schritten den Ball erst wieder berühren, wenn ihn ein anderer Spieler (gleich welcher Mannschaft) berührt oder gespielt hat.
o. A. [ah]: Vier-Schritt-Regel. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1982]
Zitationshilfe
„Tormann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tormann>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
torlos
Torlinientechnologie
Torlinientechnik
Torlinie
Torleute
Tormöglichkeit
Törn
Tornado
Tornetz
Tornische