Tornado, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tornados · Nominativ Plural: Tornados
Aussprache 
Worttrennung Tor-na-do
Herkunft aus gleichbedeutend tornadoengl
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
trichterförmiger Wirbelsturm über Land, der in kurzer Zeit eine relativ schmale Schneise der Zerstörung anrichtet
Synonym zu Windhose
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein heftiger, verheerender Tornado
in Präpositionalgruppe/-objekt: eine Serie von Tornados; [ein Landstrich, eine Ortschaft] wird von einem Tornado getroffen, heimgesucht, verwüstet; Verwüstungen, Todesopfer durch einen Tornado
mit Genitivattribut: ein Tornado der [höchsten] Kategorie
als Aktivsubjekt: ein Tornado deckt [Dächer] ab, entwurzelt [Bäume], fegt über etw. hinweg, richtet [Schäden] an, wütet, verwüstet, zerstört etw.
als Genitivattribut: das Auge, der Durchzug, die Entstehung, die Wucht, das Zentrum eines Tornados
Beispiele:
Am Montagnachmittag hatte ein Tornado mit einer Windgeschwindigkeit von bis zu 320 Kilometern pro Stunde etwa 40 Minuten in dem Bundesstaat gewütet und dabei auf einer drei Kilometer breiten Schneise großen Schaden angerichtet. [Die Zeit, 21.05.2013]
Heute könnte es im Südwesten Deutschlands zu Hagel, Starkregen und Sturmböen kommen, sogar Tornados sind möglich. [Bild, 29.05.2018]
Katastrophale Tornados mit vielen Opfern sind in Kanada […] sehr selten. Zum einen wird dort meist massiver gebaut [als in den USA], zum anderen fallen die Wirbelstürme weniger kräftig aus. [Der Spiegel, 05.06.2017 (online)]
Tornados sind in Deutschland zwar generell nichts Ungewöhnliches. Aber im Zuge des Klimawandels werden unter anderem Wetterlagen häufiger, die die Bildung von Tornados grundsätzlich begünstigen[…]. [Die Zeit, 09.06.2016 (online)]
Ein neuartiges Frühwarnsystem für Tornados entwickeln Wissenschaftler […] im US‑Bundesstaat Georgia. Hier können gefährliche Tornados innerhalb von zehn Minuten auftauchen und ebenso schnell wieder verschwinden. [Die Zeit, 12.05.1999]
übertragenErnest Hemingway wäre mit Sicherheit fluchtartig weitergezogen, hätte er den touristischen Tornado noch erlebt, der zwischen Key Largo und Key West [im US-Staat Florida] zu toben pflegt. [Süddeutsche Zeitung, 03.08.1993]
2.
Segeln von zwei Personen zu segelnder Katamaran (1) für den Rennsegelsport
Beispiele:
Die besten Segler der Welt in den beiden olympischen Speed‑Klassen Tornado und 49er kämpfen vor Travemünde um das Gesamtpreisgeld der Serie. [Die Welt, 08.10.2003]
Der Tornado ist ein Katamaran mit zwei Mann Besatzung[…]. [Titeljagd am Rohrspitz hat Tradition, 20.05.2015, aufgerufen am 22.07.2020]
Fünf Nationen – Segler aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, Italien und Tschechien – haben sich angemeldet, um bei der diesjährigen österreichischen Staatsmeisterschaft der Tornados an den Start zu gehen. [Neuer Tornado-Staatsmeister gesucht, 25.05.2007, aufgerufen am 23.07.2020]
Ein Tornado macht 31, 32 Knoten, über 50 km/h, er fliegt über das Wasser, und wenn ein Segler dann einen Stecker fährt – also einen der beiden Rümpfe mit dem Bug ins Wasser setzt, so dass das Boot sich überschlägt – dann ist es ein bisschen ungünstig, die Schot im Mund zu haben, weil die enormen Kräfte einem rasch einen neuen Kiefer formen können. [Süddeutsche Zeitung, 26.06.2003]
Auch die olympischen Bootsklassen werden von ihr [der Weltsegelorganisation] bestimmt. Zuletzt waren dies: Soling, Tempest, 470er, Tornado, Flying Dutchman und Finndingi[…]. [International Yacht Racing Union. In: Aktuelles Lexikon 1974–2000, München: DIZ 2000 [1979]]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Tornado m. im Süden Nordamerikas auftretender heftiger Wirbelsturm, zuerst Ende des 17. Jhs. als Turnado, seit dem 18. Jh. in der heutigen Form begegnende Übernahme von gleichbed. engl. tornado (älter turnado, tournado). Diesem geht im 16. Jh. engl. ternado ‘Gewittersturm in der tropischen Zone des Atlantik’ voraus, das wahrscheinlich auf Entlehnung (und fehlerhafter schriftlicher Wiedergabe) von (allerdings erst im 18. Jh. bezeugtem) span. tronada ‘Gewitter, Unwetter’ beruht. Das span. Substantiv ist abgeleitet von span. tronar ‘donnern, krachen’ (aus gleichbed. lat. tonāre, jedoch lautlich beeinflußt von span. tronido, älter tonidro, lat. tonitrus ‘Donner’). Die Umgestaltung des Ausdrucks im Engl. läßt sekundäre Anlehnung an engl. to turn ‘drehen, wenden, herumdrehen’, span. tornar ‘zurückgeben, umkehren, verwandeln’ (lat. tornāre ‘drechseln, runden’) vermuten. Span. tornado ‘Wirbelsturm’, das erst Ende des 19. Jhs. aufkommt, entstammt selbst dem Engl.

Thesaurus

Synonymgruppe
Großtrombe · ↗Taifun · Tornado · ↗Trombe · ↗Wasserhose · ↗Windhose · ↗Wirbelsturm · ↗Zyklon  ●  ↗Twister  ugs., engl. · ↗Wirbelwind  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Baguio · ↗Hurrikan · ↗Taifun · ↗Zyklon · tropischer Sturm  ●  ↗Wirbelsturm  Hauptform
  • (sehr) schwerer Sturm · maximale Windstärke · orkanartiger Sturm  ●  ↗Orkan  Hauptform

Typische Verbindungen zu ›Tornado‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tornado‹.

Zitationshilfe
„Tornado“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tornado>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Törn
Tormöglichkeit
Tormann
torlos
Torlinientechnologie
Tornetz
Tornische
Tornister
Tornisterklappe
torpedieren