Torpedo, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Torpedos · Nominativ Plural: Torpedos
Aussprache 
Worttrennung Tor-pe-do (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Torpedo‹ als Erstglied: ↗Torpedoboot · ↗Torpedojäger · ↗Torpedozerstörer · ↗torpedieren
Herkunft aus gleichbedeutend torpedoengl, eigentlich ‘Zitterrochen’
eWDG

Bedeutung

Militär sechs bis neun Meter langes, durch Eigenantrieb sich fortbewegendes, sich selbst lenkendes Unterwassergeschoss mit einer Sprengladung, das von Schiffen, besonders U-Booten, und Flugzeugen gegen feindliche Schiffe abgeschossen wird
Beispiel:
das Schnellboot versenkte mit seinen Torpedos drei Zerstörer
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Torpedo · torpedieren
Torpedo m. durch eigene Kraft sich fortbewegendes Unterwassergeschoß, aus einer unter Wasser explodierenden Sprengmine entwickelt, die ihr Erfinder, der nordamerikanische Mechaniker Fulton, engl. torpedo nennt (1805). Er überträgt damit auf den Sprengkörper den engl. Namen für den ‘Zitterrochen’, einen Fisch, der seine Beute durch elektrische Schläge betäubt oder tötet, nach gleichbed. lat. torpēdo, eigentlich ‘Lähmung’ der physischen und geistigen Kräfte (zu lat. torpēre ‘erstarrt, betäubt, gefühllos sein’). Die Bezeichnung Torpedo (für ‘Mine’ bzw. ‘Geschoß’) wird etwa in der Mitte des 19. Jhs. ins Dt. übernommen. torpedieren Vb. ‘mit einem Torpedo beschießen, versenken’, übertragen ‘vereiteln, stören’ (2. Hälfte 19. Jh.).

Thesaurus

Militär, Technik
Synonymgruppe
Torpedo · ↗Unterwassergeschoss  ●  ↗Aal  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Torpedo‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Torpedo‹.

Verwendungsbeispiele für ›Torpedo‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie ein Torpedo ist Ralf da zu seinem ersten Sieg geschossen.
Bild, 09.06.2001
Er wurde abgeschossen; doch vorher hatte er den Torpedo abgeworfen.
Die Zeit, 06.11.1970, Nr. 45
Der Körper wird verlängert, erhält die Form eines Torpedos und wird dadurch widerstandsärmer.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1993, Nr. 10
Die Fische bäumten sich auf, manchmal schnellten sie wie Torpedos in die Höhe, überschlugen sich in der Luft und knallten wieder ins Wasser.
Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 288
Die Aktion mißlang, da die beiden am Kutter befestigten Torpedos in stürmischer See verloren gegangen waren.
o. A.: Einhunderterster Tag. Samstag, 6. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 17093
Zitationshilfe
„Torpedo“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Torpedo>, abgerufen am 07.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Torpedierung
torpedieren
Tornisterklappe
Tornister
Tornische
Torpedoboot
Torpedojäger
Torpedozerstörer
Torpfeiler
torpid