Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tortenheber, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tortenhebers · Nominativ Plural: Tortenheber
Aussprache 
Worttrennung Tor-ten-he-ber
Wortzerlegung Torte Heber
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

einer Kelle ähnliches Küchengerät, das zum Abheben eines Tortenstücks von der Tortenplatte dient

Thesaurus

Synonymgruppe
Kuchenheber · Kuchenschaufel · Tortenschaufel  ●  Tortenheber  Hauptform
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Tortenheber‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn es aber um den Kuchen geht, fehlt die Fähigkeit zur letzten Bewegung, den silbernen Tortenheber zu ergreifen. [Die Welt, 04.05.2002]
Irgendwo, weiter hinten in der selbstverständlich immer noch sehr langen Teile Liste eines Bestecks befindet sich auch der Tortenheber. [Die Zeit, 01.11.1991, Nr. 45]
Was treibt die Schleswiger Tortenheber hinein und die Landfrauen zu ihren extravaganten Kreationen? [Die Zeit, 29.06.2009, Nr. 26]
Den Tortenheber zum Beispiel muss man umdrehen um den Sägenschliff auf der rechten Seite zu finden. [Der Tagesspiegel, 13.08.2002]
Auf der Bühne tanzen tuntig kostümierte Kerzenhalter und Teekessel, Tortenheber und Teppiche. [Die Zeit, 10.12.2001, Nr. 50]
Zitationshilfe
„Tortenheber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tortenheber>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tortenguss
Tortenfüllung
Tortenboden
Tortellino
Tortelett
Tortenplatte
Tortenrezept
Tortenschachtel
Tortenschaufel
Tortenschlacht