Torwart, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Torwart(e)s · Nominativ Plural: Torwarte
Aussprache
WorttrennungTor-wart
WortzerlegungTor1Wart
Wortbildung mit ›Torwart‹ als Letztglied: ↗Ersatztorwart · ↗Nationaltorwart
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Ballspiel Spieler im Tor, der den Ball fängt, abwehrt
Beispiel:
der Torwart warf den Ball zum Verteidiger
2.
historisch Wachmann am Tor
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Wart · Hauswart · Tankwart · Torwart
Wart m. ‘Hüter, Verwalter’, ahd. -warto in ēwarto, ēowarto ‘Priester’, eigentlich ‘Gesetzeshüter’ (9. Jh.), mhd. warte ‘Hüter, Wächter, Wärter, Aufseher’ (n-Stamm) sowie ahd. wart (um 800), asächs. ward, aengl. weard (s. ↗Steward), got. -wards in daúrawards (a-Stamm) und anord. vǫrðr (u-Stamm) gehören mit t-haltigem Suffix wie ↗warten und ↗Warte (s. d.) zu der dort genannten Wurzel. Von seinen frühesten Bezeugungen an bis zur Gegenwart tritt das Substantiv vornehmlich als Grundwort von Komposita auf, vgl. Burg-, Schloß-, Turm-, Kassen-, Schrift-, Bücherwart sowie Hauswart m. ‘Hausverwalter’ (19. Jh.), Tankwart m. verkürzt aus Tankstellenwart (20. Jh.); Torwart m. ‘Hüter des Fußballtores’ (20. Jh.); vgl. dagegen ahd. mhd. torwart ‘Türhüter, Pförtner’.

Thesaurus

Sport
Synonymgruppe
Keeper · ↗Torhüter · ↗Tormann · Torwart  ●  Goalie  ugs., österr., bair.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwehr Abwehrspieler Ball Elfmeter Feldspieler Kapitän Libero Mittelfeldspieler Patzer Stürmer Verteidiger abwehren ausspielen bedanken gegnerisch geschlagen köpfen lenken lupfen parieren patzen scheitern umkurven vereiteln verletzt weltbest zulaufen überlisten überragend überwinden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Torwart‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Torwart Kidd ließ den halben Kasten offen, da haute ich das Ding rein.
Bild, 03.04.2006
Der Torwart hat natürlich das Recht, zum Ball zu gehen.
Der Tagesspiegel, 02.02.2004
Jetzt schoß sie ihm mit einem Torwart ein Tor rein.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 272
Wenn er Glück hatte, stand er dann ungedeckt vor dem Torwart, bereit zum Einschießen.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 232
In der Grundformation sind vier Verteidiger auf einer Linie postiert, dahinter sichert allein der Torwart.
o. A. [hoe]: Vierer-Kette. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1993]
Zitationshilfe
„Torwart“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Torwart>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Torwächter
Torwache
Torvorlage
Torverhältnis
Torus
Torwärter
Torwarttrainer
Torweg
Torwinkel
Tory