Torwart, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Torwart(e)s · Nominativ Plural: Torwarte
Aussprache  [ˈtoːɐ̯vaʁt]
Worttrennung Tor-wart
Wortzerlegung  Tor1 Wart
Wortbildung  mit ›Torwart‹ als Erstglied: Torwartin · Torwarttrainer  ·  mit ›Torwart‹ als Letztglied: Ersatztorwart · Nationaltorwart · Reservetorwart · Stammtorwart
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Mannschaftssport vor dem Tor bzw. auf der Torlinie agierender Spieler (1), dessen Aufgabe es ist, das Spielgerät abzuwehren oder abzufangen
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein reaktionsschneller Torwart; der gegnerische Torwart
als Akkusativobjekt: den Torwart bezwingen, überlisten, überwinden
in Präpositionalgruppe/-objekt: am Torwart scheitern
mit Genitivattribut: der Torwart des Bundesligisten, der Mannschaft
mit Prädikativ: der Torwart ist chancenlos, machtlos
als Aktiv-/Passivsubjekt: der Torwart pariert [einen Schuss]; der Torwart rettet (= verhindert im letzten Moment ein Tor) [mit einer Parade]
Beispiele:
Natürlich trainiert man Fangen und Festhalten. Aber um ein guter Torwart zu sein, muss man auch ganz andere Dinge trainieren: Kondition und Schüsse zum Beispiel oder nach dem Ball zu hechten. Und man muss üben, weit zu springen und sich dabei nicht wehzutun. Und hoch zu springen, um hohe Bälle zu halten. [Süddeutsche Zeitung, 26.01.2019]
Nach derzeitigem Stand umfasst der Kader für die kommende[…] Saison elf Feldspieler und zwei Torwarte. [Neue Westfälische, 09.05.2018]
Der Stürmer zögerte mit seinem Schuss, er wollte Frederik Andersen überlisten. Doch der dänische Torwart wartete den richtigen Moment ab, holte den Puck mit der Fanghand aus der Luft und gewann das Duell. [Welt am Sonntag, 06.05.2018]
Bayerns Torwart Sven Ulreich rettete in der 32. Minute per Faustabwehr gegen Gideon Jung. [Welt am Sonntag, 22.10.2017]
Marius Wolf scheiterte am Fürther Schlussmann Sebastian Mielitz […]. Der Torwart war es dann auch, der den Ball nach einer Ecke zunächst an die Latte lenkte und anschließend auf der Linie klärte. [Der Spiegel, 23.10.2015 (online)]
Eine Glanzparade des […] Torwarts verhinderte den Ausgleich. [Schweriner Volkszeitung, 03.06.2011]
[Marc-André] Ter Stegen ist ein moderner Torwart, der sich aktiv am Spielgeschehen beteiligt und lautstark seine Abwehr dirigiert. [Logan] Bailly zeigte auf der Linie oft starke Paraden, hatte aber seine Mängel in der Strafraumbeherrschung. Christopher Heimeroth ist zwar ein solider Torwart, aber keiner, der auch mal einen sogenannten »Unhaltbaren« entschärft. [Der Spiegel, 13.04.2011 (online)]
2.
historisch Wachmann (1) an einem Stadt- oder Eingangstor
Synonym zu Torhüter (2)
Beispiele:
Lichter fackelten dort draußen hin und her; einige Schüsse fielen. Was war das? – Der Wächter auf dem Münsterturm gähnte, und der Torwart des Metzgertors wickelte sich verächtlich wieder in seinen Mantel. [Porger, Gustav / Wolff, Karl: Deutsches Lesebuch für Knaben-Mittelschulen in fünf Teilen. Ausgabe für Brandenburg. Bielefeld [u. a.] 1918]
Es war dunkel geworden und G[…] ging zum Osttor, um Auslaß zu begehren. Da saß der Torwart und flickte einen Korb. […] Er konnte nicht lesen, aber als ihm G[…] das Siegel der Stadt wies, zeigte er ein paar Zahnstummel und humpelte zum Tor, um es mit einem gewaltigen Schlüssel zu öffnen. [Die Grenzboten, Jg. 73, 1914]
Drohte Gefahr, so tönte das Horn des Torwarts. Alsdann stürzten die mit Bolzen, Lanzen und Morgensternen bewaffneten Bürger unter ihren Quartiermeistern aus den Toren und wehrten den Feinden. [Schulz, Heinrich / Wehrhan, Karl: Lehrbuch der Erdkunde und Geschichte. Heimatkunde für die Provinz Rheinland. Frankfurt a. M. 1914]
Sie riefen dem Torwart zu, daß er aufmachen und sie einlassen sollte; der fragte, wer sie wären? Da sie antworteten: »Soldaten des Herzogs der Engelsburg!«, ward das Tor ihnen geöffnet … [Sastrow, Bartholomäus / Kohl, Horst: Ein deutscher Bürger des sechzehnten Jahrhunderts. Leipzig 1912]
An den Schranken beim äußern Tor saßen zwei Wachen[…]. Einer der Wachsoldaten stand auf und begleitete den Fremden zur zweiten […] Schranke, wo linker Hand das kleine Torwärterhaus stand. Der Torwart hielt den Fremden an und verlangte seinen Paß. [Scheiblhuber, Alois Clemens: Aus der Heimat. Nürnberg 1910]
Der Torwart hatte ihm versprochen, um diese Zeit das Tor aufzutun, das die Nacht hindurch sorgsam verschlossen gehalten wurde. [[o. A.]: Lesebuch für die evangelischen Volksschulen Württembergs. Teil 3. [Schülerband]. Stuttgart 1910]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Wart · Hauswart · Tankwart · Torwart
Wart m. ‘Hüter, Verwalter’, ahd. -warto in ēwarto, ēowarto ‘Priester’, eigentlich ‘Gesetzeshüter’ (9. Jh.), mhd. warte ‘Hüter, Wächter, Wärter, Aufseher’ (n-Stamm) sowie ahd. wart (um 800), asächs. ward, aengl. weard (s. Steward), got. -wards in daúrawards (a-Stamm) und anord. vǫrðr (u-Stamm) gehören mit t-haltigem Suffix wie warten und Warte (s. d.) zu der dort genannten Wurzel. Von seinen frühesten Bezeugungen an bis zur Gegenwart tritt das Substantiv vornehmlich als Grundwort von Komposita auf, vgl. Burg-, Schloß-, Turm-, Kassen-, Schrift-, Bücherwart sowie Hauswart m. ‘Hausverwalter’ (19. Jh.), Tankwart m. verkürzt aus Tankstellenwart (20. Jh.); Torwart m. ‘Hüter des Fußballtores’ (20. Jh.); vgl. dagegen ahd. mhd. torwart ‘Türhüter, Pförtner’.

Thesaurus

Sport
Synonymgruppe
Torhüter · Tormann · Torwart  ●  Keeper  engl., Jargon · Goalie  ugs., österr., bayr. · Schlussmann  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Tor (Balllsport)  Hauptform · Kasten  ugs. · Kiste  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Torwart‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Torwart‹.

Zitationshilfe
„Torwart“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Torwart>, abgerufen am 21.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Torwächter
Torwache
Torvorlage
Torverhältnis
Torus
Torwärter
Torwartin
Torwarttrainer
Torweg
Torwinkel