Totalschaden, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungTo-tal-scha-den
WortzerlegungtotalSchaden
eWDG, 1976

Bedeutung

Schaden, der alle Teile eines Objektes betrifft
Beispiel:
das Auto hatte Totalschaden

Thesaurus

Synonymgruppe
Totalschaden · ↗Totalverlust · vollständiger Verlust
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auto Diebstahl Fahrzeug Höhe Knie Medienpolitik Unfall Wagen anrichten bewahren enden entstehen erleiden krachen kriminalistisch verursachen wirtschaftlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Totalschaden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und beinahe hätte das Spiel für die Bayern mit einem Totalschaden geendet.
Der Tagesspiegel, 30.11.2003
Der Mann konnte unerkannt flüchten, der geklaute Wagen landete im Graben - Totalschaden.
Bild, 13.06.2001
Der Täter war ich, und der alte Ford hatte einen Totalschaden.
Illies, Florian: Generation Golf, Berlin: Argon 2000, S. 45
Die Wahrscheinlichkeit, daß ihre Einschätzung falsch ist, liegt nahe und hat sich bereits bei der Begutachtung der Totalschaden von Impfgeschädigten erwiesen.
Klee, Ernst: Behinderten-Report, Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch-Verl. 1981 [1974], S. 72
In diesem Fall befinden sie sich mit ihrem gesamten ostpolitischen Konvoi in der Sackgasse, dann endet jede Weiterfahrt mit Totalschaden für Fahrzeug und Besatzung!
Hoffmann, Heinz: Diskussionsbeitrag auf dem VIII. Parteitag der SED am 04.11.1998. In: Barthel, Henner (Hg.) Politische Reden in der DDR, St. Ingbert: Röhrig 1998 [1971], S. 112
Zitationshilfe
„Totalschaden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Totalschaden>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Totalrevision
Totalreflexion
Totalprothese
Totaloperation
totaliter
Totalsynthese
Totalverlust
Totalverweigerer
Totalvision
totarbeiten