Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Totenblässe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Totenblässe · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung To-ten-bläs-se
Wortzerlegung Tote Blässe
Grundformtotenblass
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
auf ihren Wangen lag Totenblässe

Verwendungsbeispiele für ›Totenblässe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Düsseldorf (dpa) – Die Gliedmaßen sind überlang, seltsam verdrehte Gestalten in kalkweißer Totenblässe streben zum stürmischen Himmel oder stürzen fast aus dem Bild. [Die Zeit, 26.04.2012 (online)]
Die Geisterhand schreibt Menetekel, und mit den Menschen verstummt auch Händels Musik, kriecht die Totenblässe in die Streicher. [Süddeutsche Zeitung, 15.04.2002]
Eine gewisse Zartheit und Behutsamkeit im Umgang mit den Figuren ist zu erkennen, doch auf der riesigen Wuppertaler Bühne schwindet alles dahin zur Totenblässe. [Die Zeit, 31.10.1986, Nr. 45]
Zitationshilfe
„Totenblässe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Totenbl%C3%A4sse>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Totenblume
Totenbett
Totenbestattung
Totenbeschwörung
Totenbeschwörer
Totenbrett
Totenbuch
Totenehrung
Totenfeier
Totenfest