Totenverehrung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungTo-ten-ver-eh-rung (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Totenkult, Manismus

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dieser Totenverehrung steht die bedeutende Stellung des Schlangenkultes (Schlange) der baltischen Völker in Verbindung.
Biezais, H.: Baltische Religion. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 20434
Mit den Pyramiden treiben die Ägypter ab 3000 v. Chr. die Totenverehrung auf die Spitze.
o. A.: Die Totenburgen von Lalapasa. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Zitationshilfe
„Totenverehrung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Totenverehrung>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Totenverbrennung
Totenuhr
Totentuch
Totentrompete
Totentempel
Totenvogel
Totenwache
Totenwacht
Totenwurm
Totenzahl