Totgesagte, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Totgesagten · Nominativ Plural: Totgesagte(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Totgesagten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Totgesagte.
WorttrennungTot-ge-sag-te (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

auferstehen erfreuen leben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Totgesagte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der oft Totgesagte wäre jetzt, wenn er noch lebte, 87 Jahre alt.
Süddeutsche Zeitung, 09.12.1999
Bei uns wird abgefeiert wie eh und je - Totgesagte leben eben länger.
Bild, 06.11.1998
Schon mancher Totgesagte lebte noch viele Jahre gesund und munter.
Die Zeit, 22.11.1963, Nr. 47
Als sehr lebendiger Totgesagter steht der fotografische Journalismus aber beileibe nicht allein da.
Die Welt, 08.07.2000
Totgesagte leben länger, schmetterte der Ex-Senator in fast jedes Mikrophon.
Der Tagesspiegel, 21.08.2003
Zitationshilfe
„Totgesagte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Totgesagte>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
totgesagt
totgehen
Totgeglaubte
Totgeburt
Totgeborene
Totgewicht
tothetzen
Totholz
tothungern
Toties-quoties-Ablass