Totholz

WorttrennungTot-holz
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Schiffbau Teil des unter Wasser liegenden Schiffskörpers, der nicht als Laderaum o. Ä. genutzt werden kann

Thesaurus

Synonymgruppe
Baumleiche · Moderholz · Totholz · Trockenholz

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baum Wald entfernen sogenannt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Totholz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch wenn sie sich bereits im Absterben befinden, sollen sie als so genanntes Totholz stehen bleiben.
Süddeutsche Zeitung, 17.09.2003
Es ist noch viel Totholz wegzuräumen, nach dem politischen Sturm.
Die Zeit, 13.01.2003 (online)
In den vergangenen Jahren wurde allerdings so viel gekürzt, dass es nun kein Totholz mehr gibt, das man entnehmen könnte.
Die Zeit, 15.03.2010, Nr. 11
Damit alles so ansehnlich bleibe, müsse ständig Laub geharkt und abgestorbene Äste, so genanntes Totholz, entfernt werden.
Der Tagesspiegel, 22.08.2004
Einige dürfen nur zu Hochstämmen abgesägt werden, und auch Totholz hat seinen festen Platz im ökologischen Gefüge des Waldes.
Die Welt, 02.10.1999
Zitationshilfe
„Totholz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Totholz>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tothetzen
Totgewicht
Totgesagte
totgesagt
totgehen
tothungern
Toties-quoties-Ablass
totipotent
totkitzeln
totkriegen