Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Totmacher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Totmachers · Nominativ Plural: Totmacher
Worttrennung Tot-ma-cher
Wortzerlegung tot machen -er

Thesaurus

Synonymgruppe
Killer  ●  Mordbube  veraltet · Mörder  Hauptform · Totmacher (kindersprachlich)  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Totmacher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei haben Sie doch, spätestens seit dem Totmacher, einen guten Namen. [Die Zeit, 03.07.2000, Nr. 27]
Viel mehr gibt es in "Der Totmacher" nicht zu sehen. [Die Zeit, 18.09.1995, Nr. 38]
Der Totmacher kommt zwar ohne Blut aus, blutleer ist er bestimmt nicht. [Süddeutsche Zeitung, 17.11.1995]
Das ist noch heute meine Haltung, “sagt der Regisseur des Filmes„ Der Totmacher “. [Die Zeit, 18.02.2004, Nr. 08]
Als Film war "Der Totmacher" dank des eindrucksvollen Spiels von Götz George ein Überraschungserfolg. [Die Welt, 12.12.2000]
Zitationshilfe
„Totmacher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Totmacher>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Totlast
Totlage
Totimpfstoff
Toties-quoties-Ablass
Totholz
Totmannbremse
Totmannknopf
Totmannkurbel
Toto
Totoergebnis