Tourismusbranche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tourismusbranche · Nominativ Plural: Tourismusbranchen · wird selten im Plural verwendet
Aussprache [tuˈʀɪsmʊsˌbʀãːʃə] · [tuˈʀɪsmʊsˌbʀaŋʃə]
WorttrennungTou-ris-mus-bran-che
WortzerlegungTourismusBranche
DWDS-Vollartikel, 2020

Bedeutung

Wirtschaftszweig (eines Landes), der Geschäfte mit dem Fremdenverkehr umfasst und zu dem z. B. Fluggesellschaften, Reedereien, Hotels und Reiseveranstalter gehören
Synonym zu Reisebranche, Reisemarkt (1)
Beispiele:
Ein attraktiverer Pfund-Kurs soll vor allem […] der Tourismusbranche helfen, wieder mehr Badegäste und Kulturinteressierte ins Land [Großbritannien] zu locken. [Neue Zürcher Zeitung, 14.04.2015]
Professionelle Gastgeber sind stets gut gelaunt, das ist Teil ihres Jobs. Deshalb ist Hochstimmung praktisch schon garantiert, wenn sich die Tourismusbranche jetzt wieder zur weltgrößten Reisemesse ITB in Berlin versammelt. Fast 100 Milliarden Euro haben die Deutschen im vergangenen Jahr für Reisen ausgegeben: Ein neuer Rekord. [Die Welt, 07.03.2019]
Mitte März war es […] [in Tibet] zu blutigen Unruhen gekommen. Die daraufhin verhängte Einreisesperre bescherte der Tourismusbranche erhebliche wirtschaftliche Einbußen. [Die Zeit, 25.06.2008]
Mit einem jährlichen Umsatz von rund fünf Milliarden Euro ist die Tourismusbranche Berlins bedeutendster Wirtschaftszweig. [Der Tagesspiegel, 06.03.2003]
Die Bereitschaft, Betriebe barrierefrei zu gestalten, ist allerdings noch immer verhalten, obwohl gerade diese Sparte ein großes Potenzial für die Tourismusbranchen darstellt. [Der Standard, 12.09.2007] ungewöhnl. Pl.
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die angeschlagene, gebeutelte, boomende, deutsche, heimische, örtliche, weltweite Tourismusbranche
in Präpositionalgruppe/-objekt: Arbeitsplätze, ein Einbruch, Boom, die Krise in der, ein Rekordjahr für die Tourismusbranche

Typische Verbindungen zu ›Tourismusbranche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beschäftigte Boom Einbruch Einbuße Einzelhandel Führungskraft Krise Rekordjahr Verantwortlicher Vertreter Wirtschaftsfaktor angeschlagen aufatmen australisch befürchten bescheren boomen boomend brandenburgisch erhoffen erholen gesamt griechisch heimisch profitieren spanisch türkisch verzeichnen örtlich österreichisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tourismusbranche‹.

Zitationshilfe
„Tourismusbranche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tourismusbranche>, abgerufen am 25.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tourismusboom
Tourismus
Tourill
Touri
Tourenzähler
Tourismusbüro
Tourismusgeschäft
Tourismusindustrie
Tourismusland
Tourismusminister