Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tourismusland, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Tourismusland(e)s · Nominativ Plural: Tourismusländer
Worttrennung Tou-ris-mus-land
Wortzerlegung Tourismus Land
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Land mit starkem Tourismus; Land, das von Tourismus geprägt, von ihm abhängig ist

Typische Verbindungen zu ›Tourismusland‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tourismusland‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tourismusland‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei so einem Tourismusland braucht es schon den interessiert ironischen Blick von außen. [Die Zeit, 06.10.2005, Nr. 41]
Meine primäre Aufgabe ist es, Marketing für das Tourismusland Osterreich zu machen. [Süddeutsche Zeitung, 09.02.2001]
Für die Ausländer ist Frankreich noch immer das Tourismusland Nummer eins. [Süddeutsche Zeitung, 30.07.1996]
Sie weiß, daß viele junge Frauen den Wunsch haben, in diesem aufstrebenden Tourismusland im Orient zu arbeiten. [Die Welt, 06.11.2004]
Sein Ruf als aufstrebendes Tourismusland soll nicht darunter leiden, dass es über längere Zeit im Zusammenhang mit Verbrechen genannt wird. [Der Tagesspiegel, 18.08.2003]
Zitationshilfe
„Tourismusland“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tourismusland>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tourismuskaufmann
Tourismuskauffrau
Tourismusindustrie
Tourismusgeschäft
Tourismusbüro
Tourismusminister
Tourismusministerium
Tourismusorganisation
Tourismusverband
Tourismuswirtschaft