Träger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Trägers · Nominativ Plural: Träger
Aussprache  [ˈtʀɛːgɐ]
Worttrennung Trä-ger
Wortzerlegung tragen-er
Wortbildung  mit ›Träger‹ als Erstglied: ↗Trägerband · ↗Trägerbetrieb · ↗Trägereisen · ↗Trägerflugzeug · ↗Trägerfrequenz · ↗Trägergesellschaft · ↗Trägergruppe · ↗Trägerin · ↗Trägermaterial · ↗Trägerorganisation · ↗Trägerrakete · ↗Trägerrock · ↗Trägerschaft · ↗Trägerschicht · ↗Trägerschürze · ↗Trägersystem · ↗Trägerverein · ↗Trägerwelle · ↗trägerlos
 ·  mit ›Träger‹ als Letztglied: ↗Achselträger · ↗Akzentträger · ↗Amtsträger · ↗Atemschutzgeräteträger · ↗Atomträger · ↗Aufgabenträger · ↗Bakterienträger · ↗Bakterienträger · ↗Balkenträger · ↗Bannerträger · ↗Bartträger · ↗Bauträger · ↗Bauträger · ↗Bazillenträger · ↗Bedarfsträger · ↗Bedenkenträger · ↗Bedeutungsträger · ↗Bildträger · ↗Bildungsträger · ↗Briefträger · ↗Briketträger · ↗Brillenträger · ↗Brückenträger · ↗Dachträger · ↗Datenträger · ↗Deckenträger · ↗Doppel-T-Träger · ↗Eisenträger · ↗Eiweißträger · ↗Energieträger · ↗Entscheidungsträger · ↗Entwicklungsträger · ↗Essenträger · ↗Fahnenträger · ↗Fahrradträger · ↗Flugzeugträger · ↗Friedensnobelpreisträger · ↗Friedenspreisträger · ↗Funktionsträger · ↗Gebälkträger · ↗Geheimnisträger · ↗Gepäckträger · ↗Geschäftsträger · ↗Gewährsträger · ↗Gewährträger · ↗Grundrechtsträger · ↗Handlungsträger · ↗Hauptträger · ↗Helikopterträger · ↗Herrschaftsträger · ↗Hoffnungsträger · ↗Hoheitsträger · ↗Hosenträger · ↗Hubschrauberträger · ↗Infektionsträger · ↗Informationsträger · ↗Investitionsträger · ↗Investträger · ↗Jochträger · ↗Jugendhilfeträger · ↗Jugendwohlfahrtsträger · ↗Kartellträger · ↗Keimträger · ↗Kernwaffenträger · ↗Kofferträger · ↗Kohlenträger · ↗Kommunikationsträger · ↗Kostenträger · ↗Kragträger · ↗Krankenhausträger · ↗Krankenträger · ↗Krankheitsüberträger · ↗Kulturpreisträger · ↗Kulturträger · ↗Kunstpreisträger · ↗Ladungsträger · ↗Lastenträger · ↗Lastträger · ↗Lehensträger · ↗Lehnsträger · ↗Leistungsträger · ↗Literaturnobelpreisträger · ↗Lizenzträger · ↗Machtträger · ↗Mandatsträger · ↗Merkmalsträger · ↗Munitionsträger · ↗Möbelträger · ↗Namensträger · ↗Nationalpreisträger · ↗Nobelpreisträger · ↗Objektträger · ↗Ordensträger · ↗Plakatträger · ↗Planträger · ↗Postenträger · ↗Postträger · ↗Preisträger · ↗Projektträger · ↗Prothesenträger · ↗Putzträger · ↗Raketenträger · ↗Rechtsträger · ↗Rehabilitationsträger · ↗Rentenversicherungsträger · ↗Ritterkreuzträger · ↗Rollenträger · ↗Sackträger · ↗Samenträger · ↗Sanierungsträger · ↗Sargträger · ↗Schiträger · ↗Schleppenträger · ↗Schulträger · ↗Schwertträger · ↗Schürzenträger · ↗Seitenträger · ↗Siebträger · ↗Silbenträger · ↗Skiträger · ↗Sozialhilfeträger · ↗Sozialversicherungsträger · ↗Spagettiträger · ↗Spaghettiträger · ↗Sporenträger · ↗Staatspreisträger · ↗Stahlträger · ↗Standartenträger · ↗Steuerträger · ↗Stirnwaffenträger · ↗Sympathieträger · ↗Sänftenträger · ↗Titelträger · ↗Tonträger · ↗Umsatzträger · ↗Unfallversicherungsträger · ↗Uniformträger · ↗Verantwortungsträger · ↗Verkehrsträger · ↗Versicherungsträger · ↗Virenträger · ↗Virusträger · ↗Wachstumsträger · ↗Waffenträger · ↗Warenträger · ↗Wasserträger · ↗Werbeträger · ↗Wissensträger · ↗Wohlfahrtsträger · ↗Wärmeträger · ↗Würdenträger · ↗Zapfenträger · ↗Zeichenträger · ↗Zeitungsträger · ↗Zwischenträger · ↗Überweisungsträger
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
jmd., der (berufsmäßig) Lasten trägt (1)
siehe auch Transporteur
Kollokationen:
als Dativobjekt: [das Gepäck] dem Träger geben, überlassen
Beispiele:
du musst dir am Bahnhof einen Träger (= Gepäckträger) nehmenWDG
einen Träger, nach einem Träger rufenWDG
Alles, was am Kinabalu [dem höchsten Berg in Malaysia] verbraucht wird, Nahrungsmittel für 150 Menschen, Baumaterialien, Toilettenpapier, muss auf Mannesbeinen nach oben gebracht werden. Die Träger schultern Lasten von 50 Kilo und mehr und joggen dennoch locker den Berg hinauf. [Neue Zürcher Zeitung, 26.11.2016]
Existenzbedrohend ist die Lage für die Sherpa, die Führer und Träger am höchsten Berg der Welt stellen. Viele hatten nach dem Lawinenunglück entschieden, den gefährlichen Job nicht mehr ausüben zu wollen. [Der Spiegel, 03.03.2015 (online)]
Taxifahrer, Hotels und Reisebüros bieten Gipfel‑Touren und Safaris pauschal mit Führern, Trägern, Köchen, Verpflegung und Übernachtungen in den Hütten. [Welt am Sonntag, 02.03.2003]
Zielstrebig steuert der Träger, der sich unsere beiden Koffer auf den Kopf gepackt hat, auf den im Ticket ausgewiesenen Waggon zu. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.06.1994]
Der Krankenwagen kam, zwei Träger (= Krankenträger) mit einer Bahre traten ins Zimmer[.] [ J. RothHiob217]WDG
Das meiste, die schweren Stücke [Möbel], hatten die Träger (= Möbelträger) schon hinaufbefördert[.] [ St. ZweigAmok69]WDG
übertragen, besonders Chemie Substanz (1), Atom o. Ä., das dem Aufbau einer anderen Substanz dient bzw. diese transportiert
Beispiele:
Die Mitochondrien – nicht Teil des Zellkerns, aber Träger eines Erbguts von 37 Genen – werden [bei der In-vitro-Fertilisation] von der gesunden Spenderin bereitgestellt und schalten damit das Risiko einer Krankheitsübertragung durch die Mutter aus. [Der Spiegel, 28.07.2014]
Ruß ist Träger von toxischen, chemischen Komponenten wie Schwermetallen oder aromatischen Kohlenwasserstoffen. [Leipziger Volkszeitung, 19.03.2011]
Die Träger von Qubits können sowohl Moleküle in einer Lösung sein oder einzelne Atome als auch verschränkte Elektronen in einem Festkörper. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.04.2004]
2.
Bauwesen meist waagerecht verlegtes Bauelement aus Holz, Stahl, Leichtmetall oder Stahlbeton, das als Stütze dient und Lasten tragen (2) kannWDG
Synonym zu Tragbalken, entsprechend der Bedeutung von tragen (2)
Beispiele:
die Brücke ruht auf mächtigen TrägernWDG
[…] in Creuzburg [verklebt] eine grosse Anlage die Buchenfurniere am Fliessband zu Laminaten. Dabei entstehen Bauteile, die stabil genug sind, dass daraus Stützen und Träger für grosse Bauwerke gesägt werden können. […] Anstelle der sogenannten Doppel‑T‑Träger stützen sie Häuser und grosse Hallendecken. [Neue Zürcher Zeitung, 24.10.2013]
Wenn etwa Motorradfahrer stürzen und in Richtung Leitplanke rutschen, werden die Träger der Leitplanken zur tödlichen Gefahr: Wie ein Keil können sie Beine und Arme abtrennen oder Organe aufreißen. [Südkurier, 05.11.2019]
Nach den Osterfeiertagen sollen die zwei Brücken vom städtischen Bauamt dann mit Gittern so abgesichert werden, dass niemand mehr auf die Träger und Pfeiler der Brücken gelangen kann. [Der Standard, 17.04.2014]
Der Mann hatte Stahlteile von einem Lastwagen abgeladen. Dabei rutschte ein 480 Kilo schwerer Träger ab und klemmte den Mann ein. [Die Welt, 27.10.2005]
3.
Institution, die für etw. zuständig ist und die Kosten von etw. trägt (8)
siehe auch Verwaltung (2)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein öffentlicher, privater Träger
mit Genitivattribut: ein Träger der Einrichtung
als Genitivattribut: Schulen, Kitas der Träger
in Präpositionalgruppe/-objekt: Zusammenarbeit zwischen den Trägern
Beispiele:
Die Zahl der Menschen in Deutschland, die von den Trägern der Sozialhilfe Hilfe zur Pflege erhalten, ist gestiegen. [Süddeutsche Zeitung, 22.01.2013]
Der Gemeinderat [Villingen-Schwenningen] beschloss am Mittwoch erste pauschale Einsparmaßnahmen. Von einer Haushaltssperre ausgenommen wurden aber sämtliche bisher gewährten Zuschüsse an Vereine, Verbände und an die freien Träger von Kindergärten und Horte[n]. [Südkurier, 08.05.2020]
Die Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt ist riesig, öffentliche oder private Träger tun sich schwer, die Miete oder gar den Kauf einer Immobilie zu finanzieren. [Welt am Sonntag, 21.10.2018]
Träger der Kirmes sind die Linzer Schützengesellschaften, die sich seit Jahren dafür einsetzen, dass diese Tradition hochgehalten wird. [Rhein-Zeitung, 15.08.2012]
4.
meist paarweise angebrachtes Band, das oben an bestimmten Kleidungsstücken befestigt ist, über die Schultern geführt wird und das Kleidungsstück am Körper hält
Grammatik: meist im Plural
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: Kleider mit Trägern
Beispiele:
ein Rock, eine Hose mit Trägern
Loch in der Hose, Saum zu lang, Träger gerissen? Ran an Nadel und Faden – und an die Nähmaschine. [Fränkischer Tag, 20.02.2016]
Von »Lejaby« kommt zu Weihnachten ein BH und Slip ohne Spitzen in eleganter Optik mit vergoldeten Schmuckträgern oder auswechselbar mit transparenten Trägern in der Modefarbe aubergine. [Südkurier, 30.10.2001]
Und während Marianne gekonnt den Träger des Hemdchens von der Schulter rutschen läßt, um ihren Gatten in Stimmung zu bringen, will der sich nur die Sorgen vom Leibe reden. [Der Tagesspiegel, 23.10.1997]
5.
jmd., der bzw. etw., das etw. trägt (2, 3, 5, 6, 13 a)
a)
entsprechend der Bedeutung von tragen (2)
Beispiele:
Befestigung: Vorder‑ und Hinterreifen [des Fahrrades] hängt der Fahrgast jeweils an einem Haken ein. Weitere Bügel am Heckträger [des Busses] sorgen zudem für Stabilität. Über eine Kamera kann der Busfahrer den Be‑ und Entladevorgang beobachten. Kapazität: An einem Träger können bis zu fünf Fahrräder befestigt werden. [Mittelbayerische, 20.01.2016]
Apropos Getränke: Dafür gibt es in gut sortierten Warenhäusern einen schwarz‑rot‑goldenen Träger, den Radfahrer an den Rahmen oder auf den Gepäckträger hängen können. [Neue Osnabrücker Zeitung, 14.06.2014]
Koffer und Topcase lassen sich […] abschließen und an ihren Trägern verriegeln. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.11.1994]
übertragen
entsprechend der Bedeutung von tragen (2)
Beispiele:
Das Ehrenamt sei ein wichtiger Träger der Gesellschaft und werde in Amberg hochgehalten. [Mittelbayerische, 30.10.2015]
Jemen verliert bei diesem Krieg Teile seiner eigenen kulturellen Identität, Symbole und Träger eines gemeinsamen kulturellen Gedächtnisses gehen für immer verloren. [Neue Zürcher Zeitung, 08.09.2015]
Besonders ausgeprägt sei diese [narzisstische] Störung bei den Trägern gesellschaftlicher Macht: bei Politikern, Managern und Stars. [Norddeutsche Neueste Nachrichten, 26.05.2014]
Während die höheren Posten dem Adel und Bürgertum vorbehalten blieben, wurde das Kleinbürgertum in den mittleren und unteren Diensträngen zum Träger eines spezifischen »Beamtenhabitus«. [Der Tagesspiegel, 02.04.2000]
Arbeiter‑ und Soldatenräte, die sich in ihrer großen Mehrheit zu Trägern der politischen Macht erklärten [ Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung6,161]WDG
b)
entsprechend der Bedeutung von tragen (3)
Kollokationen:
mit Genitivattribut: der Träger des [gelben, grünen] Trikots
Beispiele:
Ein Anzug sollte Ausstrahlung und Typ des Trägers unterstreichen, erklärte [Schneider] S[…]. [Kieler Nachrichten, 19.11.2019]
Nicht nur junge Frauen zeigen immer mehr Haut; auch in Hose und Hemd, die sich durch Elastan dem Körper anpassen und mit ihm wachsen, zeigt so mancher Träger, zeigt so manche Trägerin ein Fett, das früher schamhaft verborgen worden wäre. [Neue Zürcher Zeitung, 25.09.2015]
Es [das biometrische »Polo-Smart-Shirt«] misst den Kalorienverbrauch, die Herzfrequenz und die Stimmung des Trägers. Theoretisch können diese Daten auch alle in Echtzeit an den betreuenden Arzt übermittelt werden. [Süddeutsche Zeitung, 02.05.2015]
In jedem [Schubfach] liegen ein Dutzend Hörgerätmodelle. Hinter‑dem‑Ohr‑Geräte, bei denen die Technik in einem Gehäuse hinter der Ohrmuschel sitzt, oder Im‑Ohr‑Geräte – Knöpfe, die im äußeren Gehörgang des Trägers verschwinden. [Die Zeit, 29.07.2010]
als wären sie längst nicht mehr Angehörige der Armee und nur noch nachlässige Träger ihrer Uniformen [ J. RothRadetzkymarsch233]WDG
übertragen Es ist eine Ironie der Geschichte, dass das, was Generationen von Briefmarkensammlern achtlos weggeworfen haben – den Brief oder die Postkarte als Träger der Marke –, heute bei Sammlern das eigentlich begehrte Objekt darstellt. [Welt am Sonntag, 27.05.2018]
c)
entsprechend der Bedeutung von tragen (5)
Kollokationen:
mit Genitivattribut: der Träger des Nobelpreises
Beispiele:
Der Träger der Goldenen Stadtmedaille – die höchste Auszeichnung, die Erding zu vergeben hat – erhielt stehende [sic!] Ovationen. [Münchner Merkur, 02.05.2020]
Wladimir Putin, Kremlchef und Hobby‑Sportler, plant am kommenden Dienstag eine Stippvisite in London. Vor allem die Judowettbewerbe interessieren den Träger des Schwarzen Gürtels. [Süddeutsche Zeitung, 28.07.2012]
[Das US-Magazin] »People« vergab die Auszeichnung »Sexiest Man Alive« in diesem Jahr bereits zum 25. Mal. Zu den früheren Trägern des Titels zählen auch die Hollywood‑Stars Harrison Ford und Richard Gere. [Der Standard, 18.11.2010]
d)
entsprechend der Bedeutung von tragen (6)
Kollokationen:
mit Genitivattribut: ein Träger des Vornamens, Namens
Beispiele:
Da der Buchstabe -z- in den slawischen Sprachen den Lautwert eines stimmhaften -s- hat, konnte der polnische/tschechische Name Koza auch als »Kosa« in der Schreibung eingedeutscht werden. Zumindest bei einem Teil der heutigen Träger des Namens Kosa, abgeschwächt auch Kose, wird der Familienname diesen Ursprung haben. [Neue Osnabrücker Zeitung, 14.01.2020]
Sophie und Marie, Maximilian und Alexander sind die beliebtesten Vornamen in Deutschland, wie jetzt die Gesellschaft für deutsche Sprache […] herausgefunden hat: Knapp ein Zehntel aller Deutschen des Jahrgangs 2013 werden als Träger eines dieser vier Namen durchs Leben gehen. [Süddeutsche Zeitung, 09.05.2014]
In seinen [Carl Gustav von Schweden] Adern fließt das Blut der Sachsen‑Coburger, der Wittelsbacher, der Hohenzollern – aber auch (worauf die Schweden besonders Wert legen) des alten schwedischen Königshauses der Wasa, aus dem der berühmteste Träger des Namens »Gustav Adolf« hervorgegangen ist. [Der Spiegel, 24.12.1952]
e)
entsprechend der Bedeutung von tragen (13 a)
Kollokationen:
mit Genitivattribut: Träger der Schuld
Beispiele:
Ein typisches Merkmal traditioneller patriarchalischer Gesellschaften sei, dass der Körper der Frau zum Träger der Ehre der Familie werde. [Neue Zürcher Zeitung, 28.12.2013]
Wie aber funktioniert Verantwortung ihrer Idee nach? […] Es beginnt mit dem Träger der Verantwortung. Das neuzeitliche Leitbild zeigt den willensfreien Menschen als moralisch‑sittliche Person. Der Bürger muß frei sein, auch damit auf ihn Folgen zugerechnet und Sanktionen gegen ihn verhängt werden können. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.05.2002]
Als Träger der Entscheidung [über einen Trainerwechsel] hat der Vorstand auch Signale aus der Umgebung des Trainers und aus der Abteilung Fußball in seine Überlegungen einbezogen. [Leipziger Volkszeitung, 02.05.1998]
6.
umgangssprachlich Kriegsschiff, das zum Transport und als Startplatz und Landeplatz von Militärflugzeugen dient
entsprechend der Bedeutung von Flugzeugträger
Beispiele:
Der Kommandant eines Flugzeugträgers entdeckt eine kleine Passagiermaschine, die eine Notlandung vorbereitet. Um Platz auf seinem überfüllten Schiff zu machen, lässt er kurzerhand eine stattliche Anzahl von Hubschraubern über Bord werfen. Das kleine Flugzeug kann daraufhin auf dem Träger notlanden. [Mittelbayerische, 10.12.2018]
Die russische Marine hat auf dem militärtechnischen Forum »Armija 2015« bei Moskau das Projekt eines künftigen Flugzeugträgers vorgestellt. Das neue Schiff soll bis zu 90 Flugzeuge tragen können und damit sogar mehr als die weltweit größten amerikanischen Träger der Nimitz‑Klasse[…]. [Der Standard, 16.06.2015]
Das Prinzip, dass Frankreich über zwei Flugzeugträger verfügen müsse, um stets die Einsatzbereitschaft eines Trägers gewährleisten zu können, war in der mittelfristigen Verteidigungsplanung für 2003 bis 2008 festgehalten worden. [Neue Zürcher Zeitung, 14.02.2004]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

tragen · Trage · Träger · tragbar · untragbar · abtragen · Abtrag · abträglich · antragen · Antrag · beantragen · auftragen · Auftrag · beauftragen · Beauftragter · betragen · Betrag · eintragen · Eintrag · ertragen · Ertrag · erträglich · unerträglich · vertragen · verträglich · Vertrag · vertraglich · vortragen · Vortrag · zutragen · Zuträger · zuträglich
tragen Vb. ‘eine Last halten und fortbewegen, mit etw. bekleidet sein, Früchte, Ertrag hervorbringen’, ahd. tragan (8. Jh.), mhd. tragen, asächs. dragan, mnd. drāgen, mnl. drāghen, nl. dragen, got. dragan ‘tragen’, semantisch abweichend aengl. dragan ‘ziehen, schleppen, in die Länge ziehen, gehen’, engl. to draw ‘ziehen’, anord. draga ‘ziehen, locken, fahren, Atem holen’, schwed. dra(ga) ‘ziehen’ (germ. *dragan). Außergerm. Anknüpfungen sind nicht gesichert. Aus dem Germ. zu erschließendem ie. *dherāgh-, *dhrā̌gh- ‘ziehen, am Boden schleifen’ stehen nahe ie. *trāgh- ‘ziehen, sich am Boden schleppen, sich bewegen, laufen’, wozu lat. trahere (tractum) ‘ziehen, schleppen’, sowie ie. *dereg-, wozu ↗trecken (s. d.), und ie. *dhreg̑- ‘ziehen, dahinziehen, gleiten, streifen’, wozu aind. dhrájati ‘gleitet dahin, bewegt sich, fliegt’ und (zweifelhaft) ↗trinken (s. d.); Anschluß dieser Varianten an Wurzeln wie ie. *der(ə)- ‘schinden, (ab)spalten’ (s. ↗trennen, ↗zerren) oder ie. *dher(ə)- ‘halten, festhalten, stützen’ ist möglich. Ausgangsbedeutung für tragen scheint ‘am Boden dahingleiten, schleppen, ziehen’ (von Lasten) zu sein, aus der sich ‘tragen’ (durch Lasttiere, Menschen) entwickelt. Trage f. ‘Gestell zum Tragen von Kranken, Lasten, Tragkorb’ (um 1400). Träger m. ‘wer Lasten trägt’, ahd. tragāri (8. Jh.), mhd. trager, treger, seit dem 14. Jh. mit Umlaut. tragbar Adj. ‘erträglich’, mhd. tragebære, ‘zu tragen, transportierbar, (von Kleidern) gut, bequem zu tragen, kleidsam, finanziell erschwinglich’ (18. Jh.), älter ‘trächtig, fruchtbar, gut tragend’ (17. bis 19. Jh.); untragbar Adj. ‘wirtschaftlich, finanziell nicht zumutbar, unerträglich’ (18. Jh.), älter ‘nicht tragend, unfruchtbar’ (16. bis 19. Jh.). abtragen Vb. ‘etw. wegschaffen, beseitigen, einebnen, niederreißen, (Kleidungsstücke) durch Tragen abnutzen, nach und nach bezahlen’, mhd. abetragen; davon rückgebildet Abtrag m. ‘Beeinträchtigung, Minderung, Abzahlung, Wiedergutmachung’, mhd. abetrac ‘Wegnahme, Betrug, Buße, Entschädigung’; abträglich Adj. ‘schädlich, nachteilig’ (Anfang 16. Jh.), mhd. (vereinzelt) abetragelich ‘entschädigend’. antragen Vb. ‘anbieten, vorschlagen’, ahd. anatragan (9. Jh.), mhd. anetragen ‘herantragen, an sich tragen, führen, anstellen, anstiften’; Antrag m. ‘Gesuch, schriftlich vorgebrachte Bitte, förmlicher Vorschlag, Heiratsantrag’, mhd. antrac ‘Anschlag’, rückgebildet aus dem Verb antragen im Sinne von ‘anstiften’; beantragen Vb. ‘einen Antrag stellen, um etw. ersuchen, vorschlagen’ (19. Jh.). auftragen Vb. ‘Speisen auf den Tisch tragen, servieren, aufstreichen, übertreiben, jmdn. verpflichten, etw. zu tun, Kleidungsstücke bis zur Abnutzung tragen, aufbauschen’, mhd. ūftragen ‘in die Höhe streben, reichen’, reflexiv ‘sich erheben, darlegen, opfern’; Auftrag m. ‘(An)weisung, Aufgabe, Verpflichtung’ (17. Jh.), Rückbildung aus dem Verb; davon abgeleitet beauftragen Vb. ‘jmdm. einen Auftrag erteilen’ und Beauftragter m. ‘wer einen Auftrag auszuführen hat’ (beide Ende 18. Jh.). betragen Vb. ‘eine bestimmte Summe, Höhe, ein bestimmtes Maß erreichen, ausmachen’ (17. Jh.), reflexiv ‘sich benehmen, sich aufführen, sich verhalten’ (18. Jh.), mhd. betragen ‘tragen, bringen, ertragen, aussöhnen, beilegen’, reflexiv ‘sich nähren, sich behelfen, sich begnügen, sich befassen, sich abgeben mit’; Betrag m. ‘bestimmte Menge, Geldsumme’ (18. Jh.); vgl. mhd. betrac ‘Vertrag, Vergleich, Erwägung, Sorge’. eintragen Vb. ‘an einen Ort tragen, an einer bestimmten Stelle zusammentragen’, sodann ‘Ertrag, Gewinn bringen, abwerfen’ (16. Jh.), ‘ein-, hineinschreiben, vermerken’ (17. Jh.), ahd. intragan ‘hineintragen’ (9. Jh.), mhd. īntragen, auch ‘einbringen, nutzen’; zu eintragen im Sinne von ‘hineinschreiben’ ist rückgebildet Eintrag m. ‘schriftlicher Vermerk, an bestimmter Stelle eingetragene Bemerkung, (Akten)notiz’ (17. Jh.); vgl. mhd. īntrac ‘Schaden, Nachteil, Einwand, Einrede’, dazu die Wendung einer Sache Eintrag tun ‘sie beeinträchtigen, ihr abträglich sein, sie schädigen’, mhd. īntrac tuon. ertragen Vb. ‘Unangenehmes hinnehmen, ohne sich aufzulehnen, erdulden’, mhd. ertragen ‘vertragen, ertragen’, im 16. Jh. in der heute veralteten Bedeutung ‘einbringen, Nutzen abwerfen’; dazu rückgebildet Ertrag m. ‘bestimmte Menge erzeugter Güter (besonders in der Landwirtschaft), Ausbeute, finanzieller Gewinn’ (16. Jh.); erträglich Adj. ‘so beschaffen, daß es sich ertragen läßt’, unerträglich Adj. (beide 16. Jh.). vertragen Vb. ‘(körperlich, psychisch) ohne Schaden aushalten’, reflexiv ‘gut zusammenpassen, miteinander auskommen’, ahd. firtragan (8. Jh.), mhd. vertragen ‘wegtragen, verleiten, ertragen, erdulden, sich gefallen lassen, verschonen, aussöhnen, einen Vertrag schließen’; verträglich Adj. ‘umgänglich, friedlich, bekömmlich’, mhd. vertregelich, vertragelich, eigentlich ‘erträglich’, vgl. ahd. unfirtragantlīh ‘unerträglich’ (11. Jh.), mhd. und frühnhd. vereinzelt noch vertragenlich. Vertrag m. ‘rechtsgültige Vereinbarung, Abmachung zwischen zwei oder mehreren Partnern, Kontrakt’, mhd. vertrac ‘Vereinbarung, Verträglichkeit, Dauer, Gewinn’; vertraglich Adj. ‘durch Vertrag festgelegt, gemäß dem Vertrag’ (Ende 19. Jh.), zuerst Adverb. vortragen Vb. ‘nach vorn tragen, (zum Essen) vorsetzen’, ahd. furitragan, mhd. vür-, vortragen, mnd. vordragen, -dregen, ‘in Worten vorbringen, darlegen’ (14. Jh.). Vortrag m. ‘mündliche Darlegung, Rede’ (um 1500). zutragen Vb. ‘etw. zu jmdm. hinbringen, (heimlich) hinterbringen, mitteilen’, reflexiv ‘sich ereignen, geschehen’ (15. Jh.), ahd. zuotragan ‘herbeibringen’ (um 1000); Zuträger m. ‘wer anderen (heimlich) Nachrichten zuträgt’ (15. Jh.); zuträglich Adj. ‘die Gesundheit fördernd, bekömmlich, förderlich, nützlich’ (16. Jh.), zum Verb zutragen in der veralteten Bedeutung ‘nützen’ bzw. zum heute unüblichen Substantiv Zutrag ‘Nutzen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bote · ↗Transporteur · Träger · ↗Überbringer · ↗Übermittler
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Tragbalken · Träger
Synonymgruppe
Besitzer · ↗Eigentümer · ↗Eigner · ↗Inhaber · Träger  ●  Inh.  Abkürzung

Typische Verbindungen zu ›Träger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Träger‹.

Zitationshilfe
„Träger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tr%C3%A4ger>, abgerufen am 27.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tragenetz
tragen
Tragelast
Tragelaph
Tragekorb
Trägerband
Trägerbetrieb
Trägereisen
Trägerflugzeug
Trägerfrequenz