Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tröpfcheninfektion, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tröpfcheninfektion · Nominativ Plural: Tröpfcheninfektionen
Aussprache  [ˈtʀœpfçənʔɪnfɛkˌʦi̯oːn]
Worttrennung Tröpf-chen-in-fek-ti-on
Wortzerlegung Tröpfchen Infektion
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar zur COVID-19-Pandemie.
eWDG

Bedeutung

Medizin häufigste Form der Infektion, wobei Krankheitskeime durch verstreute kleinste Tröpfchen beim Husten, Niesen, Sprechen übertragen werden
Beispiel:
die Übertragung erfolgt durch Tröpfcheninfektion

Thesaurus

Synonymgruppe
Tröpfcheninfektion [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Tröpfcheninfektion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es verbreitet sich nun durch Tröpfcheninfektion wie ein banaler Schnupfen. [Die Zeit, 07.01.2013, Nr. 01]
Jeder hustet, alle rotzen auf die Bahn, das gibt die Tröpfcheninfektion, das kennt man ja. [Süddeutsche Zeitung, 05.11.2003]
Sie werde vor allem durch Tröpfcheninfektion übertragen und lasse sich gut behandeln. [Süddeutsche Zeitung, 28.09.2004]
Die Forscher stellten fest, dass fünf Mutationen ausreichten, um eine Übertragung per Tröpfcheninfektion zu ermöglichen. [Die Zeit, 21.06.2012 (online)]
Auch Tröpfcheninfektionen sind denkbar, allerdings muss ein Patient dazu schon massiv infizierte Partikel aushusten. [Süddeutsche Zeitung, 14.01.2000]
Zitationshilfe
„Tröpfcheninfektion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tr%C3%B6pfcheninfektion>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tröpfchen
Trölbuße
Trödlerladen
Trödlerin
Trödler
Tröpfchenmodell
Tröpferlbad
Tröster
Trösterin
Tröstlichkeit