Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Trösterin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Trösterin · Nominativ Plural: Trösterinnen
Aussprache 
Worttrennung Trös-te-rin
Wortzerlegung Tröster -in1

Typische Verbindungen zu ›Trösterin‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Trösterin‹.

Betrübte

Verwendungsbeispiele für ›Trösterin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Arme weiß also nichts von der großen Trösterin Träne. [Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 1015]
Ich gerate dann immer in die Rolle der großen Trösterin. [Süddeutsche Zeitung, 03.02.2004]
Richtig ist, die Literatur war für ihn eine Schwester der Krankheit und eine Trösterin des Alters. [Die Zeit, 26.01.1959, Nr. 04]
Seit genau 350 Jahren wird hier die „Trösterin der Betrübten“ verehrt. [Die Zeit, 02.03.1992, Nr. 09]
Die trug ihm auf, eine Kapelle zu bauen, in der Maria als Trösterin der Betrübten verehrt werden könne. [Der Tagesspiegel, 15.05.2005]
Zitationshilfe
„Trösterin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tr%C3%B6sterin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tröster
Tröpferlbad
Tröpfchenmodell
Tröpfcheninfektion
Tröpfchen
Tröstlichkeit
Tröstung
Tröte
Trübe
Trübeli