Trösterin, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Trös-te-rin
Wortzerlegung Tröster-in

Typische Verbindungen zu ›Trösterin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Betrübte

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Trösterin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Trösterin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich gerate dann immer in die Rolle der großen Trösterin.
Süddeutsche Zeitung, 03.02.2004
Der Arme weiß also nichts von der großen Trösterin Träne.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 1015
Richtig ist, die Literatur war für ihn eine Schwester der Krankheit und eine Trösterin des Alters.
Die Zeit, 26.01.1959, Nr. 04
Doch Sybille ist nebenbei Aufräumkraft, Modeberaterin, Trösterin - und bitte immer mit einem Lächeln.
Bild, 16.12.2002
Musik ist eine Bändigerin des Tierischen, eine Trösterin bedrückter Herzen, eine Schöpferin des Frohsinns, eine priesterliche Erzieherin der Menschenseele.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 26214
Zitationshilfe
„Trösterin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tr%C3%B6sterin>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tröster
trösten
trostbringend
Trostbrief
trostbedürftig
tröstlich
Tröstlichkeit
trostlos
Trostlosigkeit
Trostpflaster