Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Trümmerschutt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Trümmerschutt(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Trüm-mer-schutt
Wortzerlegung Trümmer Schutt
Wortbildung  mit ›Trümmerschutt‹ als Erstglied: Trümmerschuttverwertung
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
den Trümmerschutt einer Ruine beseitigen

Verwendungsbeispiele für ›Trümmerschutt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der Restaurierung habe man auch Reste im Trümmerschutt zu Rate gezogen. [Der Tagesspiegel, 16.09.2002]
Nach dem Krieg war das ein nackter tafelartiger Berg, an dem dorthin gekarrten Trümmerschutt emporgewachsen. [Süddeutsche Zeitung, 07.09.2002]
Trotz des Trümmerschutts und der entführten Maschinen packte man ebenfalls unverdrossen zu. [Die Zeit, 30.04.1953, Nr. 18]
Wie bewältigt eine erschöpfte Bevölkerung Hunger, Kälte, Chaos und mehrere Hundert Millionen Tonnen Trümmerschutt? [Süddeutsche Zeitung, 30.10.2003]
Angelegt ist hier das Nachkriegskapital in Form von Millionen Kubikmetern Trümmerschutt. [Die Zeit, 13.08.1965, Nr. 33]
Zitationshilfe
„Trümmerschutt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tr%C3%BCmmerschutt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trümmerplatz
Trümmermeer
Trümmermasse
Trümmerlast
Trümmerlandschaft
Trümmerschuttverwertung
Trümmerstein
Trümmerstätte
Trümmerverwertung
Trümmerwüste