Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Trabant, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Trabanten · Nominativ Plural: Trabanten
Aussprache  [tʀaˈbant]
Worttrennung Tra-bant
Wortbildung  mit ›Trabant‹ als Erstglied: Trabantenstadt · Trabbi · Trabi
 ·  mit ›Trabant‹ als Letztglied: Erdtrabant
Herkunft wohl aus drabantatschech ‘Mitglied einer persönlichen Wache für Adlige’ (drabanttschech ‘Fußsoldat’)

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [Astronomie] Satellit
    1. künstlicher Satellit
  2. 2. [umgangssprachlich, scherzhaft] Kinder
  3. 3. [abwertend] Anhänger, von jmdm. Abhängiger
eWDG

Bedeutungen

1.
Astronomie Satellit
Beispiel:
der Mond ist ein Trabant der Erde
künstlicher Satellit
Beispiel:
einen (künstlichen) Trabanten auf eine Umlaufbahn um die Erde bringen
2.
umgangssprachlich, scherzhaft Kinder
Grammatik: nur im Plural
Beispiele:
die kleinen Trabanten machen viel Arbeit, aber auch viel Freude
wo wart ihr denn, ihr Trabanten?
3.
abwertend Anhänger, von jmdm. Abhängiger
Beispiele:
daß der ungeheuer überwiegende Teil der Menschheit in entschiedenster Gegnerschaft zu den Zielen Hitlers und seiner Trabanten … lebt [ Th. Mann12,628]
hinter sich Herrn Katz und Fräulein Bernhard als seine treuen Trabanten [ K. MannMephisto196]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Trabant · Trab(b)i
Trabant m. ‘Begleiter, Satellit’, frühnhd. drabant (1. Hälfte 15. Jh. in Quellen aus der Lausitz und aus Schlesien). Herkunft nicht sicher geklärt. Es handelt sich zunächst wohl um eine Entlehnung von atschech. drabant ‘Mitglied einer persönlichen Wache für Adlige’, tschech. ‘Fußsoldat’, auch ‘kleines Kind’; vgl. Bielfeldt Entlehnungen (1965) 26. Dieses ist vielleicht mit latinisierender Endung zu gleichbed. tschech. dráb gebildet (vgl. poln. drab ‘Fußsoldat, Kriegsknecht zu Fuß, Knecht’, drabant ‘Trabant, Leibgardist, bewaffneter Bedienter eines Fürsten’). Von anderen Slawisten wird dagegen tschech. poln. drabant als Entlehnung aus dem Dt. (bei ungeklärter Herkunft) aufgefaßt. Trabant bezeichnet zunächst im Zusammenhang mit den Hussitenkriegen den böhmischen, hussitischen Fußsoldaten, steht gelegentlich auch für ‘Böhme, Hussit’, dann allgemein für ‘(Fuß)soldat, Landsknecht’. Ausgehend von einer Verwendung ‘Soldat mit dienstlicher Funktion’ (wie Schutz, Wache, Begleitung), entwickelt sich die Bedeutung ‘Untergebener, Adjutant’, im zivilen Bereich ‘Leibwächter, -diener’, verallgemeinert ‘Begleiter einer vornehmen Person, Gefolgsmann, Diener’, heute meist abschätzig ‘wer von einer einflußreichen Person völlig abhängig, ihr bedingungslos ergeben ist’. In der Astronomie ‘Himmelskörper, der um einen anderen Himmelskörper kreist, Mond’ (1. Hälfte 18. Jh.). Anknüpfend an den Wortsinn ‘Begleiter’ wird Trabant Bezeichnung eines Kleinautotyps (2. Hälfte 20. Jh.), in umgangssprachlicher Abkürzung Trab(b)i m.

Thesaurus

Technik
Synonymgruppe
Satellit · Trabant · künstlicher Trabant
Oberbegriffe
  • nicht lebendes Objekt · unbelebtes Objekt
Synonymgruppe
Trabant  Hauptform · Duroplastbomber  ugs., scherzhaft-ironisch, fig. · Fluchtkoffer  ugs., scherzhaft-ironisch, fig. · Gehhilfe  ugs., Jargon · Mercedes-Krenz  ugs., scherzhaft-ironisch · Pappe  ugs., scherzhaft · Plastebomber  ugs., scherzhaft-ironisch, fig. · Plastikbomber  ugs., scherzhaft-ironisch, fig. · Rennpappe  ugs., scherzhaft-ironisch · Trabbi  ugs. · Trabi  ugs. · Zwickauer Gehhilfe  ugs., sarkastisch
Oberbegriffe
Astronomie
Synonymgruppe
Begleiter · Mond · Satellit · Trabant
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Paladin · Vasall · ergebener Anhänger · treuer Gefolgsmann  ●  Ergebener  abwertend · Getreuer  spöttisch · Knecht  abwertend · Hofschranze  ugs., abwertend · Lakai  derb, abwertend · Prätorianer  geh., abwertend · Trabant  ugs., abwertend
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Trabant‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Trabant‹.

Verwendungsbeispiele für ›Trabant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedenfalls hat sich dieses eigenartige System des sowjetischen Handels mit der Welt unter Mithilfe der Trabanten sozusagen eingespielt. [Die Zeit, 09.03.1950, Nr. 10]
Dieser Wagen ist vielleicht das politischste Automobil seit dem Trabant 600. [Die Zeit, 17.05.2010, Nr. 20]
Sie können, wenn sie sich etwas davon versprechen, ein Stück Land auf unserem Trabanten erwerben, ziemlich preiswert sogar. [Die Zeit, 28.05.2001, Nr. 22]
Die produzieren ihren Trabant heute noch genauso wie vor dreißig Jahren. [Die Zeit, 08.12.1989, Nr. 50]
Der Trabant umkreist die Erde einmal in 27 Tagen, 7 Stunden und 43 Minuten. [o. A. [hor]: Der Mond. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]]
Zitationshilfe
„Trabant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trabant>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trab
Toy
Toxämie
Toxoplasmose
Toxophobie
Trabantenstadt
Trabbi
Trabekel
Traber
Traberbahn