Trabrennen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungTrab-ren-nen (computergeneriert)
WortzerlegungTrabRennen
eWDG, 1976

Bedeutung

Rennen, bei dem die Pferde nur im Trab laufen dürfen und von einem in einem Sulky sitzenden Fahrer gelenkt werden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fußball Sonntag Tip Tipp Welt bedeutend dotiert höchstdotiert stattfinden veranstalten wichtig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Trabrennen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch auch beim Trabrennen wollen Frauen nicht mehr auf schöne Hüte verzichten.
Bild, 02.07.2005
Vor 30 Jahren hat er sich zum ersten Mal ein Trabrennen angeschaut, seitdem hat er 3850 Mal selbst gewonnen.
Der Tagesspiegel, 01.08.2004
Man muss Trabrennen veranstalten, um am Kuchen teilhaben zu können.
Süddeutsche Zeitung, 29.02.2000
Es war der erste Triumph eines deutschen Pferdes im schwersten Trabrennen der Welt seit 50 Jahren.
Die Welt, 27.01.2003
Beim Trabrennen sieht man sie jedesmal, aber nur Otto K., 67 Jahre, läßt sich seine Anzüge noch machen.
Die Zeit, 18.07.1975, Nr. 30
Zitationshilfe
„Trabrennen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trabrennen>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trabrennbahn
Trabi
Traberpferd
Traberkrankheit
Trabergestüt
Trabrenner
Trabschritt
Trabukko
Trabuko
Trace