Trachee, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Trachee · Nominativ Plural: Tracheen
Aussprache
WorttrennungTra-chee
HerkunftGriechisch
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Zoologie Atemröhre bestimmter niederer Tiere
2.
Botanik wasserleitendes Element im Gewebe von Pflanzen

Verwendungsbeispiele für ›Trachee‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese so genannten Tracheen sind eine weit entwickelte Anpassung von Tieren an das Atmen an der Luft.
Süddeutsche Zeitung, 06.11.2003
Beim Atmen pumpt das Tier - analog einer Klimaanlage - Luft durch die Tracheen in den Körper.
Die Zeit, 19.08.2002, Nr. 33
Weil Salzkristalle Veranstaltungen Feuchtigkeit anziehen, holen sie das Wasser aus den Tracheen heraus.
Der Tagesspiegel, 08.09.2000
Erweiterung des Hinterleibs muß eine Erweiterung der Tracheen und ein Einströmen von Luft durch die Atemlöcher bewirken, dient also der Einatmung.
Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 396
Die Tracheen stehen durch viele Atemöffnungen, die an der Seite des Körpers liegen, mit der Außenluft in Verbindung.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 151
Zitationshilfe
„Trachee“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trachee>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trachealkanüle
tracheal
Trachea
Tracer
Trace
Tracheide
Tracheitis
Tracheoskop
Tracheoskopie
Tracheotomie