Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Tragfähigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tragfähigkeit · Nominativ Plural: Tragfähigkeiten
Aussprache 
Worttrennung Trag-fä-hig-keit
Wortzerlegung tragfähig -keit
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
die Tragfähigkeit einer Brücke
etw. bis zur Grenze seiner Tragfähigkeit belasten

Thesaurus

Synonymgruppe
Tonnage · Tragfähigkeit
Synonymgruppe
Belastbarkeit · Belastungsfähigkeit · Strapazierfähigkeit · Tragfähigkeit · Widerstandskraft

Typische Verbindungen zu ›Tragfähigkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tragfähigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tragfähigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieselbe Frage, anders formuliert, berührt die sinnbildliche Tragfähigkeit der Inhalte dieses modernen Lebens. [Hofmann, Werner: Das irdische Paradies, München: Prestel 1991 [1960], S. 1]
Der Tragfähigkeit des vielbesagten sozialen Netzes ist damit kaum gedient. [Der Spiegel, 13.07.1981]
Natürlich gipfelt auch diese Arbeit in der Frage nach der Tragfähigkeit der Erkenntnis. [Die Zeit, 22.05.1959, Nr. 21]
Jede politische Initiative, jede Rede, jede Entscheidung wird zunächst auf ihre innenpolitische Tragfähigkeit geprüft. [Süddeutsche Zeitung, 28.08.2002]
Die Tragfähigkeit reicht nicht aus, daß Autos darauf parken könnten. [Süddeutsche Zeitung, 20.05.1999]
Zitationshilfe
„Tragfähigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tragf%C3%A4higkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tragflügelboot
Tragflügel
Tragflächenschiff
Tragflächenboot
Tragfläche
Traggas
Traggerüst
Traggestell
Traggriff
Traggurt