Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tragflügel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tragflügels · Nominativ Plural: Tragflügel
Worttrennung Trag-flü-gel
Wortzerlegung tragen Flügel
Wortbildung  mit ›Tragflügel‹ als Erstglied: Tragflügelboot

Verwendungsbeispiele für ›Tragflügel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein paar Meter weiter rechts nur hätte der Tragflügel einschlagen müssen. [Süddeutsche Zeitung, 06.07.2002]
Luft umströmt die Tragflügel und lässt sogar schwere Jets abheben. [Der Tagesspiegel, 26.10.2004]
An einer ebenen, schräg angestellten Platte kann das grundsätzliche Verhalten eines Tragflügels leicht verfolgt werden. [Eck, Bruno: Technische Strömungslehre, Berlin: Springer 1941, S. 218]
Bei ihrem Flug durch die Luft ist die rotierende Scheibe sowohl ein Kreisel als auch ein Tragflügel. [o. A.: Fliegende Untertassen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]]
Ein Tragflügel ist kein starres Gebilde: Er „arbeitet“ in der Luft. [Die Zeit, 16.12.1977, Nr. 51]
Zitationshilfe
„Tragflügel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tragfl%C3%BCgel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tragflächenschiff
Tragflächenboot
Tragfläche
Tragfestigkeit
Tragezeit
Tragflügelboot
Tragfähigkeit
Traggas
Traggerüst
Traggestell