Tram, die oder das

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tram · Nominativ Plural: Trams
Nebenform schweizerisch Tram · Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Trams · Nominativ Plural: Trams
Aussprache
GrundformTramway, ↗Trambahn
Wortbildung mit ›Tram‹ als Erstglied: ↗Tramhaltestelle
eWDG, 1976

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch, schweizerisch Straßenbahn
Beispiele:
mit der Tram fahren
die Tram benutzen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Trambahn · Tram
Trambahn f. auf Schienen fahrende ‘Pferdebahn’, dann ‘Straßenbahn’, auch (und älter) Tram f. Entlehnung (um 1870) von gleichbed. engl. tram, Kurzform für tram-car ‘Straßenbahnwagen’ bzw. tramroad, tramway ‘Schienenweg’. Engl. tram ‘Schienenstrang, Gleisanlage (aus Eisen, Stein oder Holz), Förderwagen, Karre, Tragegestell, Griffstange einer Trage’, (mundartlich) ‘Balken, Stange’ ist verwandt mit (oder entlehnt aus?) mnd. trame ‘Querstange, Leitersprosse’, mnl. trame, nl. tram, traam ‘Balken’. Vgl. weiter mhd. drām(e), trām(e) ‘Balken, Riegel’ sowie ahd. thremil ‘Riegel’ (Hs. 12. Jh.), mnd. treme, nl. treem ‘Leitersprosse’. Eine Verbindung dieser m-Suffix aufweisenden Bildungen mit der unter ↗Trümmer (s. d.) dargestellten Wortgruppe ist möglich, doch semantisch nicht befriedigend.

Thesaurus

Eisenbahn
Synonymgruppe
Schnellstraßenbahn · ↗Stadtbahn · ↗Straßenbahn · Tram · ↗Trambahn · Überland-Straßenbahn  ●  ↗Tramway  österr. · ↗Bim  ugs., österr. · ↗Elektrische  ugs., veraltend · ↗Nebenbahn  fachspr., schweiz. · Straba  ugs., regional
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Mehrsystembahn · Mehrsystemstadtbahn · Regionalstadtbahn · Regionalstraßenbahn · Regiotram · Stadt-Umland-Bahn · Stadtregionalbahn · Stadtregiotram · Zweisystembahn · Zweisystemstadtbahn
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beschleunigungsprogramm Bus Busse Endhaltestelle Fußgänger Gleis Gleisbett Haltestelle Leuchtenbergring Metrolinie Oberleitung Parkstadt S-Bahn Stadtrundfahrt Streifenkarte Tram U-Bahn Umsteigen Vorfahrt Vorstadt beschleunigt entgleisen fahrend haltend herannahend rattern rumpeln vorbeifahrend weiß-blau wiederfahren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tram‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die werdende Mutter (30) ist auf dem Weg zur Tram.
Bild, 09.04.2005
Nach 1908 nahm der öffentliche Verkehr dank der elektrischen Tram stürmisch zu.
Schlögel, Karl: Petersburg, München Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 233
Lisa nimmt um diese Zeit immer die Tram zur Schule.
Süddeutsche Zeitung, 23.08.2000
Der Wagen mußte abgeschleppt werden; ich fuhr mit der Tram weiter.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1947. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1947], S. 457
Es ging lange keine Tram, und sie kam erst gegen halb fünf.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1945], S. 8
Zitationshilfe
„Tram“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tram>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
trällern
trallalala
trallala
tralla
Tralje
tram-
Trambahn
Trambahnhaltestelle
Trambahnschaffner
Trame