Tramhaltestelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Tram-hal-te-stel-le
Wortzerlegung TramHaltestelle

Typische Verbindungen zu ›Tramhaltestelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tramhaltestelle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tramhaltestelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vermutlich war Rolf K. auch viel zu schnell, denn der Wagen schlidderte noch über den Fußweg gegen eine Tramhaltestelle.
Bild, 03.01.2005
Das Sommerfest kann man außerdem auch gut von der Tramhaltestelle Tivolistraße (Linie 17) aus erreichen.
Süddeutsche Zeitung, 18.08.1999
Am Kiosk, an der Tramhaltestelle fragen wildfremde Leute nach meiner Meinung.
Die Zeit, 25.05.2009, Nr. 21
Die Tramhaltestellen bekämen nun direkte Abgänge in den Bahnhof, so dass Fahrgäste nicht die Straße queren müssen.
Die Welt, 09.02.2002
Aufsteller am Parkeingang oder an der Tramhaltestelle gestatte das Ordnungsamt nicht.
Der Tagesspiegel, 28.01.2005
Zitationshilfe
„Tramhaltestelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tramhaltestelle>, abgerufen am 03.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tramen
Tramelogödie
Trämel
Trame
Trambahnschaffner
Traminer
Tramlinie
Tramontana
Tramontane
Tramp