Tramlinie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tramlinie · Nominativ Plural: Tramlinien
Aussprache 
Worttrennung Tram-li-nie

Typische Verbindungen zu ›Tramlinie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tramlinie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tramlinie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Tramlinien 17 und 18 fahren schnell und meist recht pünktlich durch die Stadt.
Süddeutsche Zeitung, 12.09.1996
Denn vielleicht soll irgendwann die Tramlinie wieder in Betrieb genommen werden.
Süddeutsche Zeitung, 19.08.1999
Mitten auf ihrer gepflasterten Fahrbahn rattert die Tramlinie 1, auch stark frequentiert.
Bild, 13.03.1999
Erhalten bleiben etwa fünf klassische Tramlinien und rund zehn der gegenwärtig zwölf Expressbusse.
Der Tagesspiegel, 22.04.2004
Es wird überlegt, Taktzeiten der Tramlinien 4, 15 oder 28 zu verkürzen.
Die Welt, 13.03.2001
Zitationshilfe
„Tramlinie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tramlinie>, abgerufen am 14.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Traminer
Tramhaltestelle
Tramen
Tramelogödie
Trämel
Tramontana
Tramontane
Tramp
Trampdampfer
Trampel