Tramper, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungTram-per (computergeneriert)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

trampen2 · Tramper
trampen2 Vb. ‘wandern’, auch ‘beim Wandern ein Auto anhalten und um Mitfahrt bitten’ (1. Hälfte 20. Jh.), dann speziell ‘per Autostop, per Anhalter reisen’ (50er Jahre 20. Jh.), abgeleitet von Tramp m. (2. Hälfte 19. Jh.), engl. (besonders amerik.-engl.) tramp ‘Vagabund, Landstreicher, umherziehender Gelegenheitsarbeiter (der jede kostenlos sich anbietende Fahrgelegenheit nutzt)’. Zu engl. to tramp ‘trampeln, treten, zur Fuß reisen, wandern, vagabundieren’, wohl entlehnt aus mnl. tramperen bzw. mnd. trampen (s. ↗trampeln). Dazu in jüngster Zeit Tramper m. ‘wer per Anhalter reist’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Anhalter · ↗Hitchhiker · Tramper
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autofahrer mitnehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tramper‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Welchen von den beiden Trampern soll er zu sich herein winken?
Der Tagesspiegel, 10.02.2000
Dort bat er die Beamten, den Tramper aus seinem Auto zu holen.
Süddeutsche Zeitung, 28.07.1997
In diesem Land ist man als Tramper manchmal völlig aufgeschmissen.
Brussig, Thomas: Wasserfarben, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1991], S. 167
Fast alle männlichen Tramper verdienen sich das Geld zum Leben während der Wartezeit im Steinbruch.
Der Spiegel, 11.10.1982
Im gleichen Jahr war ich allein als Tramper in Georgien und Aserbaidschan unterwegs.
Die Welt, 14.01.2003
Zitationshilfe
„Tramper“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tramper>, abgerufen am 17.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
trampen
Trampeltier
Trampelpfad
trampeln
Trampelloge
Trampfahrt
Trampolin
Trampschiff
Tramway
Tran