Transfer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Transfer(s) · Nominativ Plural: Transfers
Aussprache  [tʀans'feːɐ̯]
Worttrennung Trans-fer
Herkunft aus transferengl ‘Übertragung’
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Wirtschaft Wertübertragung im zwischenstaatlichen Zahlungsverkehr; Zahlung in ein anderes Land in dessen Währung
2.
Überführung, Weitertransport im internationalen Reiseverkehr
3.
Berufssport, besonders Fußball mit der Zahlung einer Ablösesumme verbundener Wechsel eines Berufsspielers von einem Verein zum andern
4.
bildungssprachlich, veraltend Übersiedlung, Umsiedlung in ein anderes Land
5.
a)
Psychologie, Pädagogik Übertragung der im Zusammenhang mit einer bestimmten Aufgabe erlernten Vorgänge auf eine andere Aufgabe
b)
Sprachwissenschaft (positiver) Einfluss der Muttersprache auf das Erlernen einer Fremdsprache
c)
Sprachwissenschaft Transferenz
6.
Genetik Gentransfer
7.
bildungssprachlich Übermittlung, Weitergabe
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

transferieren · Transfer
transferieren Vb. ‘(Geld) aus einer Währung in eine andere übertragen, Zahlungen in fremder Währung an das Ausland leisten’ (vereinzelt Ende 18. Jh., geläufig seit Anfang 20. Jh.). Voraus geht (heute selten) ‘etw., jmdn. von einem Ort zu einem anderen bringen, überführen, befördern’ (2. Hälfte 14. Jh.) und (heute veraltet) ‘von einer Sprache in eine andere übertragen, übersetzen’ (1. Hälfte 15. Jh.). Zugrunde liegt lat. trānsferre ‘von einem Ort zum andern tragen, hinüber-, hintragen, -bringen, -setzen’; vgl. lat. ferre ‘tragen, bringen’. Die oben genannte kaufmännische Bedeutung beruht auf gleichbed., ebenfalls auf lat. trānsferre zurückgehendem engl. to transfer; dessen Substantivierung engl. transfer ‘Übertragung’ gelangt im kaufmännischen Bereich ebenfalls ins Dt., Transfer m. zunächst (auf englische Verhältnisse bezogen) ‘Übertragung des Eigentumsrechts einer Aktie, Umbuchung von einem Konto auf ein anderes’ (1. Hälfte 18. Jh.), dann ‘Übertragung einer Landeswährung in eine andere, Zahlung einer Geldsumme ins Ausland in fremder Währung’ (1. Hälfte 20. Jh.), ‘Transport’ (von Sachen), ‘Überführung, Weiterbeförderung von Personen und Gütern’ (60er Jahre 20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Transfer · Übermittlung · Übertragung
Unterbegriffe
Computer
Synonymgruppe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Transfer‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Transfer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Transfer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Früher habe ein Transfer etwa 200 bis 300 Dollar gekostet.
Der Tagesspiegel, 04.02.2001
Wir machen große Transfers, wollen aber auch gleichzeitig junge Spieler heraus bringen.
Die Welt, 01.08.2000
Zu den Verfahren rechnet auch der Transfer des Photos auf andere Bildträger.
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 26579
Die für diesen Transfer entwickelte evolutionäre Errungenschaft ist die Sprache.
Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 358
In diesem Falle ging und geht es um einen Transfer, eine Übertragung, von Kapital aus wirtschaftlich starken in schwächere Länder.
o. A. [Th.]: Ressourcentransfer. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1978]
Zitationshilfe
„Transfer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Transfer>, abgerufen am 19.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
transeuropäisch
transeunt
Transe
Transduktor
Transdisziplinarität
transferabel
Transferabkommen
Transferbefehl
Transferenz
Transfergesellschaft