Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Transfusion, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Transfusion · Nominativ Plural: Transfusionen
Aussprache 
Worttrennung Trans-fu-si-on
Wortbildung  mit ›Transfusion‹ als Letztglied: Austauschtransfusion  ·  mit ›Transfusion‹ als Grundform: transfundieren
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

Medizin Blutübertragung
Beispiel:
der Verunglückte musste sofort eine Transfusion erhalten

Typische Verbindungen zu ›Transfusion‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Transfusion‹.

Verwendungsbeispiele für ›Transfusion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber warum gibt es trotz aller Tests auch heute noch verseuchtes Blut bei Transfusionen? [Die Zeit, 29.10.1993, Nr. 44]
Wie hoch ist das Risiko, sich durch eine Transfusion zu infizieren? [Süddeutsche Zeitung, 03.06.2000]
Wie hoch ist heute noch das Risiko, sich bei einer Transfusion mit gefährlichen Viren zu infizieren? [Süddeutsche Zeitung, 06.04.1999]
Durch eine simple Transfusion konnte man das Leiden auf junge, gesunde Tiere übertragen. [Die Zeit, 16.01.2012, Nr. 03]
Unpassende Transfusionen lassen das Blut verklumpen und können tödlich enden. [Die Zeit, 03.04.2007, Nr. 15]
Zitationshilfe
„Transfusion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Transfusion>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Transfrau
Transformismus
Transformierung
Transformer
Transformatorhäuschen
Transgender
Transgression
Transhumanz
Transi
Transiente