Transistor, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Transistors · Nominativ Plural: Transistoren
Aussprache 
Worttrennung Tran-sis-tor
Herkunft Latein
Wortbildung  mit ›Transistor‹ als Erstglied: ↗Transistorenradio · ↗Transistorgerät · ↗Transistorradio · ↗Transistortechnik · ↗transistorisieren

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [Physik] kristalliner Halbleiter, der als Verstärker für hochfrequente Schwingungen dient
  2. 2. [veraltet, umgangssprachlich] Transistorradio
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Physik kristalliner Halbleiter, der als Verstärker für hochfrequente Schwingungen dient
Beispiele:
das Radio ist mit fünf Transistoren aufgebaut
ein Prozessor mit fünfzig Millionen Transistoren
2.
veraltet, umgangssprachlich Transistorradio
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Transistor m. Halbleiterbauelement zur Verstärkung elektrischer Ströme und Spannungen (in elektrotechnischen Geräten), auch Kurzform für Transistorradio ‘mit Transistoren betriebener Rundfunkempfänger’. Übernahme (Mitte 20. Jh.) von gleichbed. amerik.-engl. transistor, einer Bildung aus engl. transfer ‘Übertragung’ (s. ↗transferieren) und engl. resistor ‘elektrischer Widerstand’, zu engl. to resist ‘widerstehen, Widerstand leisten’, lat. resistere ‘stehenbleiben, sich entgegenstellen, Widerstand leisten’ (s. ↗Resistenz), also eigentlich ‘Übertragungswiderstand’.

Typische Verbindungen zu ›Transistor‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Transistor‹.

Verwendungsbeispiele für ›Transistor‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dadurch benötigen sie auch weniger Leistung als gröber strukturierte Transistoren.
C't, 2000, Nr. 21
Alle 18 Monate verdoppelt sich die Zahl der Transistoren auf einem Chip.
Der Tagesspiegel, 02.07.1999
Wesentliches Element eines V. ist der Transistor, der die Elektronenröhre weitgehend verdrängt hat.
o. A.: V. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 2291
Nach einer Weile schob Richy abermals den Transistor über den Tisch und der Mann die fünfzehn Mark.
Ossowski, Leonie: Die große Flatter, Weinheim: Beltz & Gelberg 1986 [1977], S. 141
In den Schaltungen wurden früher Röhren, neuerdings werden fast ausschließlich Transistoren eingesetzt.
Lottermoser, Werner: Elektronische Orgel. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 23711
Zitationshilfe
„Transistor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Transistor>, abgerufen am 07.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
transigieren
Transiente
transient
Transi
Transhumanz
Transistorenradio
Transistorgerät
transistorisieren
Transistorradio
Transistortechnik