Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Transitabkommen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Transitabkommens · Nominativ Plural: Transitabkommen
Aussprache 
Worttrennung Tran-sit-ab-kom-men
Wortzerlegung Transit Abkommen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

zwischenstaatliches Abkommen über den Transitverkehr

Typische Verbindungen zu ›Transitabkommen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Transitabkommen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Transitabkommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dementsprechend sagte auch das Transitabkommen nichts zu diesen Fragen aus. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1973]]
Zu einem neuen Transitabkommen seien sie bereit, zu mehr aber nicht. [Die Zeit, 28.04.1989, Nr. 18]
Und fast immer ist vom „Mißbrauch des Transitabkommens“ die Rede. [Die Zeit, 16.08.1974, Nr. 34]
Nach dem Ende des Transitabkommens mit der Europäischen Union werden die schweren Lkw unbegrenzt über seine Straßen donnern. [Süddeutsche Zeitung, 08.12.2003]
Es sollte jedermann einleuchten, daß das reibungslose Funktionieren des Transitabkommens durch Mißbrauch gefährdet wird. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1977]]
Zitationshilfe
„Transitabkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Transitabkommen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Transit-Güterverkehr
Transit
Transistortechnik
Transistorradio
Transistorgerät
Transitgebühr
Transitgeschäft
Transitgut
Transithandel
Transithotel