Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Transithandel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Transithandels · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Tran-sit-han-del
Wortzerlegung Transit Handel1
eWDG und DWDS

Bedeutung

Import von Waren zum Zweck des Exports anstelle des inländischen Verkaufs oder Gebrauchs; Durchfuhrhandel zwischen zwei Ländern durch ein drittes LandDWDS
Beispiele:
den Transithandel erweiternWDG
Zum anderen gehöre der Transithandel dazu, bei dem Waren von einem Drittland in ein anderes Drittland verkauft werden, ohne dass je heimischer Boden berührt wird. [Neue Zürcher Zeitung, 23.11.2017]
Wie nah diese fern zurückliegende Zeit eigentlich ist, wird deutlich, wenn man im Museum erfährt, dass man hier in Schweden Gegenstände aus dem Mittelmeerraum fand. Auch vor 8000 Jahren gab es schon Transithandel. [Womo.OmniRo.de, 02.08.2013, aufgerufen am 15.09.2017]
Als Brücke zwischen der EU und den GUS‑Staaten können beide Staaten [Rumänien und Bulgarien] auch Wachstumsimpulse aus dem Transithandel erwarten. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.05.2006]
Bis M. 19. Jh. gab es außer dem direkten Handel mit Indien einen Transithandel zwischen Mittelasien und Indien über [die iranische Provinz] K[erman]. [Olbrich, Harald (Hg.): Lexikon der Kunst. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 15816]
Wie beim Transithandel spielt [die zyprische Hafenstadt] Limassol auch im Ex‑ und Import des Landes die dominierende Rolle. [Neues Deutschland, 05.02.1983]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Transit · Transithandel · Transitgut · Transitverkehr
Transit m. ‘Durchgangsverkehr, Durchfuhr von Waren bzw. Durchreise von Personen durch das Hoheitsgebiet eines anderen Staates’, entlehnt (vereinzelt 1. Hälfte 16. Jh., geläufig seit Mitte 18. Jh.) aus gleichbed. ital. transito, das auf lat. trānsitus ‘das Hinübergehen, Übergang, Durchgang’ beruht, zu lat. trānsīre ‘hinüber-, hindurch-, vorbeigehen’; vgl. lat. īre ‘gehen’. Anfangs vereinzelt in der lat., dann auch (bis ins 19. Jh.) in der ital. Form üblich. Vgl. ferner die Fügungen per transit (1. Hälfte 16. Jh.), per Transido (Mitte 16. Jh.), per transitum (17. Jh.). Transithandel m. (Ende 18. Jh., Transitohandel). Transitgut n. (1. Hälfte 18. Jh., Transitogüter). Transitverkehr m. (19. Jh.).
Zitationshilfe
„Transithandel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Transithandel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Transitgut
Transitgeschäft
Transitgebühr
Transitabkommen
Transit-Güterverkehr
Transithotel
Transition
Transitiv
Transitivität
Transitland