Transitorium

WorttrennungTran-si-to-ri-um (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft (für die Dauer eines Ausnahmezustands geltender) vorübergehender Haushaltsposten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich verwette mein bescheidenes Vermögen, diese Reform ist ein »Transitorium«.
Die Zeit, 01.01.2009, Nr. 02
Sie war auch kein sozialpsychologisches Transitorium auf dem mühsamen Wege der deutschen Selbstzivilisierung.
Die Welt, 29.07.2003
Er selbst war entschlossen, die Bundesrepublik nicht als Provisorium oder Transitorium aufzufassen.
Die Zeit, 11.05.1973, Nr. 20
Das Olympiastadion wird nicht bleiben, ist nicht Denk-Mal des Ereignisses, sondern ein unbeachtliches Transitorium für Baseball.
Süddeutsche Zeitung, 20.07.1996
Sie packen Koffer aus, bauen Betten, richten sich ein in diesem mit Stühlen und Tischen, Schränken und Kochgeschirr vollgestellten Transitorium in die vermeintliche Freiheit.
Der Tagesspiegel, 14.01.1999
Zitationshilfe
„Transitorium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Transitorium>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
transitorisch
Transitland
Transitivität
transitivieren
transitiv
Transitpauschale
Transitraum
Transitreisende
Transitschein
Transitstaat