Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Transport, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Transport(e)s · Nominativ Plural: Transporte
Aussprache 
Worttrennung Trans-port
Wortbildung  mit ›Transport‹ als Erstglied: TPz · Transportanlage · Transportarbeiter · Transportband · Transportbegleiter · Transportbehälter · Transportbestimmung · Transportbetrieb · Transportbox · Transporter · Transporteur · Transportfahrzeug · Transportflugzeug · Transportführer · Transportgebühr · Transportgesellschaft · Transportgewerbe · Transportgut · Transportinfrastruktur · Transportkapazität · Transportkapsel · Transportkiste · Transportkoffer · Transportkosten · Transportkäfig · Transportleistung · Transportleiter · Transportmaschine · Transportmittel · Transportmöglichkeit · Transportnetz · Transportpanzer · Transportpolizei · Transportproblem · Transportraum · Transportschaden · Transportschein · Transportschiff · Transportschnecke · Transportschwierigkeit · Transportsicherung · Transportspesen · Transportsystem · Transporttarif · Transportunternehmen · Transportunternehmer · Transportversicherung · Transportweg · Transportwesen · Transportzeit · Transportzug · transportfähig · transportieren
 ·  mit ›Transport‹ als Letztglied: Atommülltransport · Atomtransport · Bahntransport · Castortransport · Eiltransport · Ferntransport · Filmtransport · Flüchtlingstransport · Gefahrguttransport · Gefangenentransport · Gütertransport · Hilfstransport · Kindertransport · Kohlentransport · Kohletransport · Krankentransport · Leichentransport · Lufttransport · Mannschaftstransport · Militärtransport · Munitionstransport · Möbeltransport · Nahtransport · Rücktransport · Sammeltransport · Schwerlasttransport · Schwertransport · Schülertransport · Seetransport · Stofftransport · Straßentransport · Tiertransport · Truppentransport · Verschickungstransport · Verwundetentransport · Viehtransport · Waffentransport · Warentransport · Weitertransport
Herkunft vgl. gleichbedeutend transportfrz, trasportoital
eWDG

Bedeutungen

1.
die Beförderung, das Transportieren von Gütern, Personen, Tieren
Beispiele:
der Transport von Gütern, Maschinen mit der Bahn, dem Schiff, auf Lastkraftwagen
der Transport der Tiere erfolgte auf dem Seeweg, Luftweg
der Verunglückte starb auf dem Transport ins Krankenhaus
die Möbel wurden auf dem, beim Transport beschädigt
2.
Menge von (gleichen) Gütern, Gruppe von Personen, Tieren, die zur gemeinsamen Beförderung zusammengestellt worden ist
Beispiele:
dieser Transport Lebensmittel, Südfrüchte ist für Berlin bestimmt, geht nach München
einen Transport zusammenstellen, überwachen
ein Transport Gefangener, Flüchtlinge
3.
das Weiterbefördern
entsprechend der Bedeutung von transportieren (2)
Beispiel:
Gegenüber den bisherigen Modellen dieser Baureihe wurde der Transport des Nähgutes erheblich verbessert [ Tageszeitung1965]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

transportieren · Transport · transportabel
transportieren Vb. ‘von einem Ort an einen anderen schaffen, befördern’ (woraus in der Technik ‘mechanisch bewegen, weiterschieben’), entlehnt (2. Hälfte 16. Jh.) aus gleichbed. mfrz. frz. transporter, daneben auch aus ital. trasportare, die beide auf lat. trānsportāre ‘hinüberbringen, -schaffen’ beruhen; vgl. lat. portāre ‘tragen, bringen’. In der Kaufmannssprache, zunächst wohl nach ital. Vorbild, ‘eine Geldsumme überweisen, eine Schuld übertragen, Rechnungsposten, buchhalterische Angaben (von einer Seite auf die andere) übertragen’ (Ende 16. Jh. bis Anfang 20. Jh.). – Transport m. ‘Beförderung, Verschickung von einem Ort an einen anderen, zur gemeinsamen Beförderung zusammengestellte Menge’ (2. Hälfte 17. Jh.), zuvor im kaufmännischen Bereich ‘Übertragung einer Schuld oder einer Forderung auf eine andere Person, Übertrag auf die nächste Seite’ (Anfang 17. bis 19. Jh.), aus gleichbed. frz. transport und (besonders kaufmännisch) ital. trasporto. transportabel Adj. ‘so beschaffen, daß man es leicht befördern, an einen anderen Ort schaffen kann, beweglich’ (2. Hälfte 18. Jh.), aus frz. engl. transportable.

Thesaurus

Synonymgruppe
Transport · Vorschub · Zuführung
Synonymgruppe
Beförderung · Gütertransport · Spedition · Transport · Verlastung  ●  Güterverkehr  Hauptform · Verbringung  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Transport‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Transport‹.

Verwendungsbeispiele für ›Transport‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer schwer verwundet ist, geht auf dem Transport aus dieser Stellung meist zugrunde. [Brief von Lothar Dietz vom November 1914. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1914], S. 40]
Den Dank der Teilnehmer des Transportes durfte ich nachträglich entgegennehmen. [Schädlich, Hans Joachim: Tallhover, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 102]
Die Aufnahme in den "inneren Raum" ist ein aktiver Transport mit Hilfe von Carriern. [Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 236]
In allen Fällen war dabei »Handel« mit interlokalem Handel, also Transport, noch identisch. [Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 77]
Für den Flug werden von 449 Mark an berechnet, wobei der Transport der Ski kostenfrei ist. [Die Zeit, 06.12.1996, Nr. 50]
Zitationshilfe
„Transport“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Transport>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Transponierung
Transponder
Transplanteur
Transplantationszentrum
Transplantationsmedizin
Transportanlage
Transportarbeiter
Transportarbeitergewerkschaft
Transportband
Transportbegleiter