Transportbetrieb, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungTrans-port-be-trieb
WortzerlegungTransportBetrieb
eWDG, 1976

Bedeutung

Spedition

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das staatliche Transportmonopol sei durch kollektiveigene und private Transportbetriebe abgelöst worden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]
Weitere 50 Prüfer werden in den Transportbetrieben nachschauen, ob die Maut gezahlt wird.
Süddeutsche Zeitung, 13.01.2001
So ist die Bahn ein öffentlicher Transportbetrieb, angesiedelt zwischen politischer Steuerung, Bürgerwillen und betriebswirtschaftlicher Rechnung.
Der Tagesspiegel, 02.03.2000
Die vier sollten mit ihrem gesamten Vermögen für die Verluste des Transportbetriebes haften, dessen Anlagevermögen auf elf Milliarden Zloty geschätzt wurde.
Die Zeit, 09.03.1990, Nr. 11
Die Hamburger Spedition Navis und der Transportbetrieb Zufall aus Göttingen machen jetzt auch im Seefracht-Import gemeinsame Sache.
Die Welt, 06.07.2002
Zitationshilfe
„Transportbetrieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Transportbetrieb>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Transportbestimmung
Transportbehälter
Transportbegleiter
Transportband
Transportarbeitergewerkschaft
Transporter
Transporteur
transportfähig
Transportfähigkeit
Transportfahrzeug