Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Transporteur, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Transporteurs · Nominativ Plural: Transporteure
Aussprache  [tʀanspɔʁˈtøːɐ̯]
Worttrennung Trans-por-teur
Wortzerlegung Transport -eur
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutungen

1.
Mathematik Winkelmesser
2.
Technik Vorrichtung an der Nähmaschine, die den Stoff unter der Nadel weiterbefördert

Thesaurus

Synonymgruppe
Bote · Transporteur · Träger · Überbringer · Übermittler
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Transporteur‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Transporteur‹.

Verwendungsbeispiele für ›Transporteur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor allem aber sollen die Transporteure mehr Güter mit der umweltfreundlichen Bahn verschicken. [Die Zeit, 24.05.1991, Nr. 22]
Ab drei Meter Breite sollte man den Transport europaweit ohnehin lieber einem spezialisierten Transporteur überlassen. [Süddeutsche Zeitung, 18.02.1999]
Beides macht sie für die Transporteure des öffentlichen Interesses ungemein interessant. [Süddeutsche Zeitung, 25.03.1998]
Die Kritiker lassen sich dadurch nicht zufriedenstellen, Transporteure, die bisher auf den Lkw setzen, bleiben skeptisch. [Süddeutsche Zeitung, 04.12.1997]
Dabei wird auch die Technik selbst zum Transporteur des Trends. [Die Welt, 17.06.1999]
Zitationshilfe
„Transporteur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Transporteur>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Transporter
Transportbox
Transportbetrieb
Transportbestimmung
Transportbehälter
Transportfahrzeug
Transportflugzeug
Transportfähigkeit
Transportführer
Transportgebühr