Transportfähigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTrans-port-fä-hig-keit
Wortzerlegungtransportfähig-keit
eWDG, 1976

Bedeutung

siehe auch fähig (Lesart 2 c)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als sich dann der überregionale Handel in der Europäischen Union durchsetzte, zählte vor allem die Transportfähigkeit.
Die Zeit, 20.10.2008, Nr. 42
Die Idee der Transportfähigkeit, die jüngst wieder die Möbeldesigner beflügelt, war damals längst leitend bei der Konstruktion.
Süddeutsche Zeitung, 11.05.1999
In der Regel legen die Wohnwagenkäufer zunächst sehr großen Wert auf die Transportfähigkeit ihres Anhängers.
Die Zeit, 27.11.1964, Nr. 48
In Bonn sagte er, insbesondere bei der Kommunikationstechnik und der Transportfähigkeit sei eine Modernisierung dringend erforderlich.
Süddeutsche Zeitung, 09.01.1999
Er führte im Einzelnen die Transportfähigkeit über längere Entfernungen, die strategische Aufklärung und die Kommunikationstechnik an.
Der Tagesspiegel, 01.12.1999
Zitationshilfe
„Transportfähigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Transportfähigkeit>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
transportfähig
Transporteur
Transporter
Transportbetrieb
Transportbestimmung
Transportfahrzeug
Transportflugzeug
Transportführer
Transportgebühr
Transportgefährdung