Transzendentalismus, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Transzendentalismus · Nominativ Plural: Transzendentalismen
Aussprache 
Worttrennung Tran-szen-den-ta-lis-mus · Trans-zen-den-ta-lis-mus

Verwendungsbeispiele für ›Transzendentalismus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch war E. kein Nachahmer, und ebensowenig hing der amerikanische Transzendentalismus wesentlich von der englischen Romantik ab.
Niebuhr, H. R.: Emerson. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 7635
Eine ganze Kapitel-Folge hat er der sarkastischen Abrechnung mit dem Transzendentalismus Emersons gewidmet.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.1999
Es gab aber doch mal den sehr einflussreichen Transzendentalismus um Ralph Waldo Emerson.
Süddeutsche Zeitung, 26.08.2000
Zitationshilfe
„Transzendentalismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Transzendentalismus>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Transzendentalien
transzendental
transzendent
Transvestitismus
Transvestitenbar
Transzendentalität
Transzendentalphilosophie
transzendentalphilosophisch
Transzendentalpragmatik
transzendentalpragmatisch