Trantüte

GrammatikSubstantiv
WorttrennungTran-tü-te (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Trantüte‹ als Erstglied: ↗trantütig
eWDG, 1976

Bedeutung

Synonym zu Transuse

Thesaurus

Synonymgruppe
Lahmarsch  derb · ↗Penner  derb · ↗Schlafmütze  ugs. · ↗Schnarchnase  ugs. · ↗Schnecke  ugs., fig. · ↗Tranfunzel  ugs. · ↗Transuse  ugs. · Trantüte  ugs. · lahme Ente  ugs., fig.
Assoziationen
  • behäbig · ↗lahm · ↗langsam · ↗schleppend · ↗schwerfällig · ↗träge  ●  ↗bummelig  ugs. · ↗tranig  ugs.
  • jemand mit der Einstellung "kommste heut nicht, kommste morgen"  ●  ↗Faulpelz  ugs., Hauptform · ↗Faultier  ugs., scherzhaft · fauler Hund  ugs. · fauler Sack  ugs., variabel
  • (sich) nicht aufraffen könnnen · (sich) zu nichts aufraffen können · in Lethargie verharren · in Untätigkeit verharren · nicht aktiv werden · nicht in die Gänge kommen  ●  (den) Arsch nicht hochkriegen  ugs., fig. · nicht aus dem Quark kommen  ugs., fig. · nicht in die Puschen kommen  ugs., fig.
  • Trödler  ●  ↗Lahmarsch  derb · ↗Langweiler  ugs. · ↗Schlaftablette  ugs. · ↗Träne  ugs. · ↗Tränentier  ugs. · trübe Tasse  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Trantüte haben wir nie mehr zu einer Party eingeladen.
Die Zeit, 31.03.2003 (online)
Bei solch einem aktiven Leben darf auch der Mann an ihrer Seite "keine Trantüte" sein.
Bild, 17.01.2006
Popliteratur ist beendet; wer das weiterhin schreibt oder liest, ist eine Trantüte.
Süddeutsche Zeitung, 19.02.2004
Zitationshilfe
„Trantüte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trantüte>, abgerufen am 21.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Transzendierung
transzendieren
Transzendenz
transzendentalpragmatisch
Transzendentalpragmatik
trantütig
Trap
Trapez
Trapezakt
trapezförmig