Trapez, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Trapezes · Nominativ Plural: Trapeze
Aussprache
WorttrennungTra-pez (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Trapez‹ als Erstglied: ↗Trapezkünstler · ↗trapezförmig  ·  mit ›Trapez‹ als Letztglied: ↗Fliegertrapez · ↗Flugtrapez · ↗Hochtrapez
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Mathematik Viereck mit zwei parallelen, gleichlaufenden, aber ungleich langen Seiten
Beispiele:
ein Trapez konstruieren
den Flächeninhalt eines Trapezes berechnen
2.
Schaukelreck, das besonders von Artisten benutzt wird
Beispiele:
der Artist zeigte eine wagehalsige Nummer am fliegenden, schwingenden Trapez
am Trapez turnen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Trapez · Trapezoid
Trapez n. Viereck mit zwei parallelen, aber ungleich langen Seiten (Ende 15. Jh.), ‘Schaukel, Schwebereck’ (Mitte 19. Jh.), entlehnt aus spätlat. trapezium, griech. trapézion (τραπέζιον) ‘ungleichseitiges Viereck’, eigentlich ‘kleiner Tisch’, Deminutivum zu trápeza (τράπεζα) ‘Tisch, Tafel’, eigentlich ‘Vierfuß’, aus (schwundstufigem) griech. tra- (τρα-) ‘vier’ (s. ↗tetra-) und griech. péza (πέζα) ‘Fuß, Spann, unterer Rand’, ablautend zu griech. pū́s (πούς), s. ↗Fuß. Im Dt. gilt bis ins 19. Jh. die lat. flektierte Form, im 16. und 17. Jh. zuweilen mit Tischlein übersetzt. Trapezoid n. ‘(dem Trapez ähnliches) Viereck ohne parallele Seiten’ (1. Hälfte 17. Jh.); vgl. griech. trapezoeidḗs (τραπεζοειδής) ‘von der Gestalt eines Tisches oder ungleichseitigen Vierecks’, daher anfangs auch im Dt. Trapezoides.

Thesaurus

Sport
Synonymgruppe
Hängereck · ↗Schaukelreck · Trapez
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akrobat Akrobatik Artist Decke Definition Drahtseil Dreieck Fänger Jonglieren Kissen Kunststück Manege Parallelogramm Quadrat Rechteck Salto Seil Tango Tanz Vertikalseil Viereck baumeln fliegend hangen hängen schweben schwingen schwingend turnen vorführen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Trapez‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hängen im Trapez und jeder fragt sich, wie lange sie sich dort noch halten können.
Süddeutsche Zeitung, 04.02.2003
Sie hängt am Trapez, ist zu dick und auch zu ungeschickt und weiß und weiß nicht weiter.
Die Zeit, 19.05.1978, Nr. 21
Die kleinen Trapeze bilden die Menge der nicht zur Klasse gehörenden Objekte.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 979
Er schaut zart in die Ferne, eher wie jemand, der Blumen streichelt, nicht wie ein Hochleistungssportler am Trapez.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 186
Arme Beatrice, dann doch lieber eine räudige Ratte am Trapez.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 184
Zitationshilfe
„Trapez“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trapez>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trap
trantütig
Trantüte
Transzendierung
transzendieren
Trapezakt
trapezförmig
Trapezkünstler
Trapezmuskel
Trapezoeder