Trapezoid, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Trapezoid(e)s · Nominativ Plural: Trapezoide
WorttrennungTra-pe-zo-id
HerkunftGriechisch
eWDG, 1976

Bedeutung

Mathematik Viereck ohne parallele Seiten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Trapez · Trapezoid
Trapez n. Viereck mit zwei parallelen, aber ungleich langen Seiten (Ende 15. Jh.), ‘Schaukel, Schwebereck’ (Mitte 19. Jh.), entlehnt aus spätlat. trapezium, griech. trapézion (τραπέζιον) ‘ungleichseitiges Viereck’, eigentlich ‘kleiner Tisch’, Deminutivum zu trápeza (τράπεζα) ‘Tisch, Tafel’, eigentlich ‘Vierfuß’, aus (schwundstufigem) griech. tra- (τρα-) ‘vier’ (s. ↗tetra-) und griech. péza (πέζα) ‘Fuß, Spann, unterer Rand’, ablautend zu griech. pū́s (πούς), s. ↗Fuß. Im Dt. gilt bis ins 19. Jh. die lat. flektierte Form, im 16. und 17. Jh. zuweilen mit Tischlein übersetzt. Trapezoid n. ‘(dem Trapez ähnliches) Viereck ohne parallele Seiten’ (1. Hälfte 17. Jh.); vgl. griech. trapezoeidḗs (τραπεζοειδής) ‘von der Gestalt eines Tisches oder ungleichseitigen Vierecks’, daher anfangs auch im Dt. Trapezoides.

Verwendungsbeispiele für ›Trapezoid‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Serra ließ annähernd quadratische, bildrandparallel gerahmte Aufnahmen durch einen weißen Karton photographieren, in den er ein trapezoides Loch geschnitten hatte.
Süddeutsche Zeitung, 03.02.1994
Heinz Tesar nutzte das Grundstück maximal, baute dort in einer zum Trapezoid aufgebrochenen Dreiecksform.
Süddeutsche Zeitung, 17.11.1999
Zitationshilfe
„Trapezoid“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trapezoid>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trapezoeder
Trapezmuskel
Trapezkünstler
trapezförmig
Trapezakt
Trapp
Trappe
trappeln
trappen
Trapper