Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Trauakt

Grammatik Substantiv
Worttrennung Trau-akt

Verwendungsbeispiele für ›Trauakt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Hochzeitskirche frequentiert, darf sich kein Pfarrer erlauben, den Trauakt über mehr als dreißig Minuten auszudehnen. [Die Zeit, 09.06.1989, Nr. 24]
Ich bedeutete dem Direktor, daß er beim Trauakt nicht als Zeuge erwünscht sei, und gab ihm mein Ehrenwort, über die Vorgänge wahrheitsgetreu zu berichten. [Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 890]
Kirche sieht in der altchristlichen Krönung des Brautpaares (stephanôma) den kirchlichen Trauakt, der seit 993 auch vom Staat als zur gültigen Ehe notwendig gefordert wurde. [Barion, H.: Trauung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 27392]
Zitationshilfe
„Trauakt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trauakt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trattoria
Tratte
Tratschweib
Tratschtante
Tratschgeschichte
Traualtar
Traube
Traubenblut
Traubeneiche
Traubenernte