Trauakt

GrammatikSubstantiv
WorttrennungTrau-akt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Hochzeitskirche frequentiert, darf sich kein Pfarrer erlauben, den Trauakt über mehr als dreißig Minuten auszudehnen.
Die Zeit, 09.06.1989, Nr. 24
Ich bedeutete dem Direktor, daß er beim Trauakt nicht als Zeuge erwünscht sei, und gab ihm mein Ehrenwort, über die Vorgänge wahrheitsgetreu zu berichten.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 890
Kirche sieht in der altchristlichen Krönung des Brautpaares (stephanôma) den kirchlichen Trauakt, der seit 993 auch vom Staat als zur gültigen Ehe notwendig gefordert wurde.
Barion, H.: Trauung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 27392
Zitationshilfe
„Trauakt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trauakt>, abgerufen am 20.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
trätzen
Trattoria
Tratte
Tratschweib
Tratschtante
Traualtar
Träubchen
Traube
Traubenblut
Traubeneiche