Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Traualtar, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Traualtar(e)s · Nominativ Plural: Traualtäre
Aussprache 
Worttrennung Trau-al-tar
Wortzerlegung trauen2 Altar
eWDG

Bedeutung

Religion Altar, vor dem von einem Geistlichen die Trauung vollzogen wird
Beispiele:
das Brautpaar trat vor den Traualtar
er ging mit ihr zum Traualtar (= ließ sich mit ihr trauen)

Typische Verbindungen zu ›Traualtar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Traualtar‹.

Verwendungsbeispiele für ›Traualtar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich jetzt nicht "Ja" sage, trete ich nie wieder vor den Traualtar? [Die Zeit, 25.10.2010, Nr. 43]
Sechs Jahre später trat der Sänger noch einmal vor den Traualtar. [Die Zeit, 08.01.2007 (online)]
Das ist wie mit dem 14‑jährigen Mädchen, das sagt, ich heirate nie, und zehn Jahre später steht sie vor dem Traualtar. [Die Zeit, 31.03.2005, Nr. 14]
Und um Überzeugungsarbeit geht es schließlich auch vor dem Traualtar. [Süddeutsche Zeitung, 03.06.2004]
Doch das Leben der neuen Frauen endet nicht hinter dem Traualtar. [Süddeutsche Zeitung, 22.02.1995]
Zitationshilfe
„Traualtar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Traualtar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trauakt
Trattoria
Tratte
Tratschweib
Tratschtante
Traube
Traubenblut
Traubeneiche
Traubenernte
Traubenholunder